Rastede: Erste Oldenburger Landeschampions gekürt

(© Logo OL & OS)

Die ersten Titel beim Oldenburger Landesturnier sind verteilt, an die vier- und fünfjährigen Springpferde. Womöglich wegweisende Ergebnisse gab es bei den Reitpferde-Qualifikationen für das Oldenburger Landeschampionat.

Die neue Championesse der vierjährigen Springpferde heißt Botakara und war im vergangenen Jahr Reservesiegerin auf dem OS-Brillantring. Die Balou du Rouet-Espri-Tochter stammt aus der Zucht von Erich Stevens in Molbergen und wurde von Mario Stevens vorgestellt. Besitzerin ist allerdings inzwischen Anne Haase.

Silber ging an Coachella v. Christian-Last Liberty, gezogen und im Besitz der Böckmann Pferde GmbH in Lastrup, geritten von Sara Lindroos.

Die Bronzemedaillen-Gewinnerin Caliberty ist eine Tochter des Calido aus der Lady Liberty S v. Liberty Life. Züchter ist Klaus-Peter Schultz in Greifswald. Vorgestellt wurde sie von Joachim Heyer für Mario Bohn.

Bei den fünfjährigen Springpferden hatte ein Wendeln’sches Zuchtprodukt die Nase vorn: Doriano v. Diarado-Couleur Rubin mit Joachim Heyer im Sattel. Aus der Zucht der Familie Wendeln in Garrel stammt auch die diesjährige Siegerstute, Candy v. Sir Donnerhall-Fürst Heinrich, Vollschwester zum gekörten Bundeschampion Sir Heinrich und der ebenfalls als Bundeschampionesse gekrönten Cindy.

Er nahm seinem Verfolger Lester v. Lord Pezi-Argentinus (Z.: Veronika Käter, B. Stevens Sportpferde GmbH) mit Mario Stevens einen Zehntel Punkt ab.

Joachim Heyer saß auch im Sattel des drittplatzierten Pferdes, Caracas v. Cardento-FAN Holland (Z.: Dirk Kettelgerdes, B.: Sandra Wilharm).

Reitpferde-Qualifikationen

Mit Spannung erwartet werden alljährlich auch die Landeschampionate der Reitpferde. Die Qualifikation der vierjährigen Hengste ging an Ferrari v. Foundation-Hotline (Z.: Gestüt Lewitz, B.: Hof Kasselmann GmbH & Co. KG) mit Frederic Wandres.

Best for Me v. Bretton Woods-Latimer (Z.: Zuchthof Up’n Sande, Bakum, B.: Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen) belegte unter Melanie Tewes Platz zwei. Best For Me wurde 2012 auf der Elite-Fohlenauktion in Vechta entdeckt.

Dritter wurde Denoix, v. Destano-Pik Noir (Z.: Friedrich Kuhlmann, Neuenkirchen, B.: Niedersächsisches Landgestüt Celle) mit Janina Tietze im Sattel. Denoix wurde 2014 in Vechta gekört und wechselte anschließend über den Hengstmarkt an das Landgestüt Celle.

In der Qualifikation der dreijährigen Hengste setzte sich For Emotion v. Foundation-Sandro Hit durch. Ulrich Kasselmann ist Züchter, der Hof Kasselmann Besitzer des Hengstes. Erik Bültjer stellte For Emotion vor.

Der aktuelle Siegerhengst der Vechtaer Sattelkörung, Zodiac v. Zonik-Donnerschwee (Z.: Bernhard Huslage, Essen, B.: Max J. u. Doris Matti), holte mit Anna-Sophie Fiebelkorn Rang zwei.

Ein weiteres ehemaliges Elite-Fohlen, Fürstenspiegel v. Fürstenball-Stedinger (Z.: Thorsten Cording, Ganderkesee, B.: Emese Vagi) reihte sich mit Julia Watzek als Dritter ein.

Bei den vierjährigen Stuten und Wallachen ging Platz eins an Reagan v. Belissimo M-San Amour unter Shereena Satzer (Z.: Clemens Graf von Merveldt, B.: Melissa Palmer).

Jana Freund konnte sich nach ihrem Weggang vom Ferienhof Stücker mit der Millennium-San Amour-Tochter Highlight von der Heide (Z. u. B.: Manfred Rüter) als Zweite der Qualifikation in Szene setzen.

Dritte wurde hier mit Sisters Act v. Sandro Hit-Royal Diamond (Z. u. B.: Silke Pelzer) eine weitere Stute. Anna-Sophie Fiebelkorn stellte sie vor.

Gestern erhielt sie noch die Ia-Prämie auf dem Brillantring, heute ist sie Siegerin der Qualifikation zum Landeschampionat der dreijährigen Stuten und Wallache: Candy v. Sir Donnerhall-Fürst Heinrich aus der Zucht und im Besitz von Paul und Hilde Wendeln in Garrel. Vorgestellt wurde Candy von Hermann Gerdes. Dass die Siegerstute nicht zwangsläufig auch Landeschampionesse wird, hatte sich erst im vergangenen Jahr gezeigt, als die Stutenchampionesse hinter der Ib-prämierten Flora de Mariposa Zweite wurde im Finale. Candy scheint sich anzuschicken, sich den beide Titel holen zu wollen. Jedenfalls hatte sie mit ihrer Gesamtnote von 8,7 einen deutlichen Vorsprung vor dem Rest des Feldes.

Zweite wurde die von Benjamin Mitter vorgestellte Vinya v. Antango-Detroit (Z.: Bodo Willms, B.: Syndikat B.T.W.W.). Platz drei ging an die von der Familie Rath/Linsenhoff gezogene Stute Big Love v. Bretton Woods-Fidermark. Wibke Hartmann-Stommel stellte die Stute vor.

Alle Ergebnisse des Oldenburger Landesturniers finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.