Weltcup-Aus für Jessica Kürten

Pech für Jessica Kürten: Die Irin muss nach einem Trainingssturz ihren Start beim Weltcupfinale der Springreiter in Genf absagen.

Dabei hatte Kürten noch Glück gehabt. Wie sie auf ihrer Homepage schreibt, hat ihr Reithelm sie vor schlimmen Kopfverletzungen bewahrt, als sie und ihr Pferd nach einem Rumpler an einem 1,20 Meter hohen Sprung zu Fall kamen. 

Für Kürten rückt der Schwede Rolf-Göran Bengtsson in die Riege der Weltcupfinalisten nach.