Springen

Villach: Maximilian Schmid holt Großen Preis nach Deutschland

In dem OS-Wallach Chacon hat der 26-jährige Maximilian Schmid aus Bayern definitiv ein Pferd für große Aufgaben unter dem Sattel. Das haben die beiden bereits bei den Munich Indoors Ende vergangenen Jahres gezeigt und nun auch wieder im österreichischen Villach.

Bordeaux: Weltcup-Qualifikation für Julien Epaillard, Guido Klatte Dritter

Letztes Jahr noch Europameister der Jungen Reiter, nun mit großen Schritten in Richtung Weltcupfinale – dem 21-jährigen Guido Klatte ist der Einstieg bei „den Großen“ mehr als gelungen. Das unterstrich er heute in Bordeaux noch einmal eindrücklich. Unangefochtener Sieger wurde jedoch Julien Epaillard – zu seiner eigenen Überraschung.

Villach: Dritter Sieg für Gianni Govoni

Italiens Gianni Govoni hat wirklich einen Lauf beim CSI3* im Glock Horse Performance Center im österreichischen Villach. Heute holte er sich die dritte goldene Schleife an diesem Wochenende.

Zürich: Spanischer Sieg im Weltcup-Springen

Es ist nicht so, dass ein Unbekannter die Weltcup-Qualifikation von Zürich gewonnen hätte. Aber so richtig auf dem Zettel hatte man den Spanier Eduardo Alvarez Aznar dann eigentlich doch nicht. Er sich selbst übrigens auch nicht. Aber dann!

Global Champions League mit neuem Format und neuem Zeitplan

Nun hat der Weltreiterverband die „kleine Schwester der Global Champions Tour“, die Global Champions League (GCL), offiziell anerkannt. Dem entsprechend gibt es nun auch Weltranglistenpunkte in den Teamspringen. Und das nur ein Teil der Neuerungen zur Saison 2017.

FEI und Global Champions League einigen sich

Nach langem Hin und Her sind der Weltreiterverband FEI und die Global Champions League (GCL) zu einer Übereinkunft gekommen und es wurde ein sogenanntes Memorandum of Understanding (MOU) unterschrieben. Damit ist die GCL nun eine FEI-anerkannte Turnierserie.

Jörg Naeve gewinnt Weltcup-Springen in den Emiraten

Zwei Holsteiner in der Wüste? Klingt merkwürdig, ist aber so! Und dann gewinnen sie auch noch alles. Jörg Naeve verbringt die Winterzeit gerne unter der Sonne der Vereinigten Arabischen Emirate und verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen, nämlich seine Pferde erfolgreich vorzustellen.