Dopingfälle

B-Probe von Maxime Livios Dopingfall Nummer zwei negativ

2014 waren zwei Pferde des französischen Vielseitigkeitsreiters Maxime Livio bei Dopingproben positiv getestet worden: einmal sein Championatspferd Qalao des Mers bei den Weltreiterspielen und einmal ein geliehenes Pferd namens Bingo S bei einem Springturnier in Thailand. Von letzterem wurde nun das Ergebnis der B-Probe bekannt gegeben.

B-Probe von Maxime Livios Dopingfall Nummer zwei negativ

2014 waren zwei Pferde des französischen Vielseitigkeitsreiters Maxime Livio bei Dopingproben positiv getestet worden: einmal sein Championatspferd Qalao des Mers bei den Weltreiterspielen und einmal ein geliehenes Pferd namens Bingo S bei einem Springturnier in Thailand. Von letzterem wurde nun das Ergebnis der B-Probe bekannt gegeben.

Neues Anti-Doping-Gesetz stößt auf Widerstand

Im November vergangenen Jahres stellte die Bundesregierung den Entwurf eines neuen Anti-Doping-Gesetzes vor, mit dem hart durchgegriffen werden soll gegen Dopingsünder. Nun sagt allerdings ein Leipziger Verfassungsrechtler, das Gesetz sei in Teilen verfassungswidrig. Besonders betroffen seien die Reiter.

„Clifton-Dopingfälle“ keine weiteren Strafen für Vielseitigkeitsreiter

Das Tribunal des Weltreiterverbandes hat keine weiteren Sanktionen gegen
Kevin McNab (Australien) und Jonathan Padget (Neuseeland), bei deren
Pferden Clifton’s Pinot und Clifton’s Promise nach dem CCI**** Burghley
das Beruhigungsmittel Reserpine gefunden wurde, ausgesprochen. Die
Ermittlungen zeigen: Abenteuerliche Mixturen finden offenkundig relativ
einfach ihren Weg in den Spitzensport.

Dopingverfahren Paget und McNab – noch kein Urteil in Sicht

Die Infos, die von dem heute in London abgeschlossenen Dopingverfahren gegen die Vielseitigkeitsreiter Jonathan Paget (NZL) und Kevin McNab (AUS) nach außen dringen, sind dürftig. Aber eines ist gewiss: Man wird sich noch ein bisschen gedulden müssen, ehe das Urteil verkündet wird.

Clifton Pinot nach Dopingfall in Luhmühlen wieder im Einsatz

Clifton Pinot, das Pferd des Australiers Kevin McNab, war – genau wie sein Stallgefährte Clifton Promise von Jonathan Paget – beim CCI**** Burghley 2013 positiv auf die verbotene Substanz Reserpine getestet worden. In Lühmühlen wird der Wallach wieder zu sehen sein. Allerdings mit einem anderen Reiter.

FEI fällt Teilurteil im Dopingfall Jonathan Paget

Zumindest sein Sieg in Burghley, das damit verbundene Preisgeld sowie die Weltranglistenpunkte wurden dem Neuseeländer Jonathan „Jock“ Paget aberkannt, nachdem dort bei seinem Pferd Clifton Promise das Beruhigungsmittel Reserpine nachgewiesen wurde.

Doping? Scheich Mohammed wusste von nichts!

Ein Bericht von Lord Stevens, dem früheren Chef der Londoner Metropolitan Police, der damit beauftragt war, den Dopingskandal im Rennstall Godolphin von Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum zu untersuchen, sagt: Der Ehemann der FEI-Präsidentin Haya wusste nichts von den Geschehnissen in seinem Stall.