Apache verletzt – doch keine EM für Emmelie Scholtens

Bildschirmfoto 2017-08-17 um 12.05.21

Patrick van der Meer und Zippo beim CHIO Aachen 2017. (© von Korff)

Die Niederlande haben vor den Europameisterschaften der Dressurreiter in Göteborg mit Ausfällen zu kämpfen. Nachdem Hans Peter Minderhouds Johnson sich am Huf verletzt hatte, ist nun auch Reservist Apache von Emmelie Scholtens nicht einsatzbereit. Jetzt muss der zweite Ersatzreiter ran.

Anstelle von Emmelie Scholtens reitet nun Patrick van der Meer mit Zippo. Am Dienstag wurde bekannt, dass Hans Peter Minderhouds Johnson sich ein Eisen abgetreten und dabei am Huf verletzt hatte. Das Paar wäre das einzige in der aktuellen Mannschaft gewesen, das 2015 dabei war, als die Holländer EM-Gold in Aachen gewannen.

Doppelte Enttäuschung

Für Emmelie Scholtens war es eine herbe Enttäuschung gewesen, als Bundestrainer Rien van der Schaft die Mannschaftsaufstellung für Göteborg bekannt gab und sie nicht dabei war. An ihrer Stelle wurde Diederik van Silfhout mit dem Westfalen Four Seasons als vierter Mann benannt. Der ist nun quasi dritter Reiter und Scholtens wäre die vierte gewesen. Wäre, Konjunktiv.

„Ich hatte mich natürlich sehr gefreut, dass ich doch mit zur EM fahren kann“, sagte Scholtens. „Dass wir jetzt nicht mit können, ist eine Riesenenttäuschung.“ Gestern habe sie bemerkt, dass der Hengst während des Trainings nicht ganz klar ging. Tierärzte wurden zu Rate gezogen und die sagten, Apache würde mehrere Wochen pausieren müssen. Damit waren die EM-Träume geplatzt.

Van der Meer als Ersatz

Für Emmelie Scholtens wäre Göteborg der erste Einsatz in einem Seniorenteam gewesen. Patrick van der Meer ist deutlich erfahrener. Mit dem einstigen Weltmeister der jungen Dressurpferde, Uzzo, gehörte er 2012 zur Olympiamannschaft in London und 2015 zum EM-Team in Aachen.

In Göteborg wird er den 13-jährigen Rousseau-Sohn Zippo reiten, der zuletzt beim CHIO Aachen 72,414 Prozent im Grand Prix, 71,314 Prozent im Special und 75,30 Prozent erhalten hatte.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.