Future Champions: Deutschland siegt in zwei Nationenpreisen

Germany-Nationenpreis-Future-champions-2018-junge-reiter

Siegreich im Nationenpreis der Jungen Reiter in Hagen 2018: Das Team Deutschland. (© Rüchel)

Beim großen Nachwuchsturnier „Future Champions“ auf dem Hof Kasselmann haben heute sowohl die Junioren als auch die Jungen Reiter im Nationenpreis ganz oben auf dem Treppchen gestanden.

Die deutsche Nationalhymne erklang gleich zweimal über dem Stadion am Borgberg in Hagen. Sowohl die Jungen Reiter(innen) als auch die Junioren waren bei der Auflage 2018 der Future Champions nicht zu schlagen. Im Lager der U21-Konkurrenz landeten Semmieke Rothenberger mit Dissertation, Alexa Westendarp mit Four Seasons und Lia Welschof mit Don Windsor OLD auf den Plätzen eins bis drei – Volltreffer! Alexa Westendarp fasste das Gefühl im leichten Regen von Hagen so zusammen: „Mit der Deutschen Mannschaft hier zu reiten in einem Jahr, wo auch noch die Weltmeisterschaft im Fußball und die Weltreiterspiele stattfinden ist ein super Gefühl“. „Und“, fügte die 20-Jährige hinzu, „da ganz oben auf dem Treppchen zu stehen mit der deutschen Mannschaft ist natürlich mega!“ Auf den zweiten Platz im Nationenpreis kam die Abordnung aus Dänemark. Die belgische Equipe wurde Dritte.

Doppelschlag bei den Junioren bei den Future Champions

Bundestrainer Oliver Oelrich durfte auch bei den Junioren strahlen. Team Deutschland setzte sich hier vor Russland und Dänemark. Beste in der siegreichen Mannschaftz war Valentina Pistner, deren Neuerwerb Flamboyant OLD, aktueller Sieger im Finale des Nürnberger Burg Pokal, die höchste Wertung aller Ritte erzielen konnte. Die Russin Anna Guseynova landete mit Lauda an zweiter Position. Mannschaftsgeist der besonderen Art bewiesen die beiden deutschen Starterinnen Romy Allard mit Summer Rose und Linda Erbe mit DSP Fierro – sie erritten exakt dieselbe Punktzahl und teilten sich Platz drei.

Starke deutsche Springponyreiter

Im Springstadion waren alle Reiterinnen des Jahrgangs 2002 oder jünger gefragt: Ponyreiter und Children (U16-Reiter auf Großpferden) sind in die Wettbewerbe gestartet.Bei den Ponyreitern gab es in der Einlaufprüfung einen deutschen Dreifacherfolg. Erste wurde Alina Sparwel mit Harry vor Lea-Sophia Gut, die mit Salvador IV Zwiete und mit Fairy TailDritte wurde. Bei den Children gab es kein Vorbeikommen an den Niederländern. Doppelsieg für Lily Engelsmann mit Rusedski II (Erste) und Whipped Cream (Zweite). Platz drei ging an Polen: Maja Marchwicka im Sattel von Szafir M.

600 Reiter aus 22 Nationen mit 800 Pferden und Ponys sind nachHagen am Teutoburger Wald gekommen. Am morgigen Freitag geht es im Dressurviereck um die Nationenpreise der Ponyreiter und der Children, während im Parcours Junioren und Junge Reiter in ihren Nations Cup Ehre für ihre Herkunftsländer einlegen.

Ergebnisse und Zeitplan finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.