Olympia Tag 8: Grand Prix Special – Charlotte Dujardin Zweite hinter Werth, aber es bleibt bei Gold für GER! :-))

Olympia Tag 8

Das deutsche Team lieferte im Grand Prix einen Auftakt nach Maß und liegt bislang auf Goldkurs. Heute müssen nochmal alle vier Mannschaftsreiter den Grand Prix Special reiten, ehe im Anschluss die Mannschaftsmedaillen verteilt werden.

Update 21.11 Uhr

Charlotte Dujardin und Valegro heute mit Abstimmungsschwierigkeiten. In der Linkstraversale galoppiert der Negro-Sohn an. Danach fangen sie sich. Ganz gleichmäßige Piaffe-Passage-Tour, wenn auch nicht mit dem Ausdruck früherer Jahre. In den Zweiern schieben sie einen Einerwechsel vorweg. Dafür gelingen die Einer wie aus dem Lehrbuch. Auch beide Pirouetten super. Letzte Mittellinie gelingt super. 83,025 Prozent, Platz zwei für die Titelverteidiger.

Wir liefern später eine ausführliche Tagesanalyse mit Stimmen und den Bildern des Tages!

Update 21.02 Uhr

Isabell Werth und Weihegold starten hervorragend, die Stute ganz sicher in der Anlehnung, Passagen ausdrucksstark und federleicht, daraus fliegender starker Trab, Traversalen in Werth-typischer Art und Weise. Super Gleichmaß in der Passage. Sehr gute Dehnung im starken Schritt, problemlose Übergänge vom versammeltem Schritt in die Piaffe und die Passage. Zweite Piaffe wieder ein Abschnauben der Stute, aber keine Rhythmusstörungen. Zweier schnurgerade und ausdrucksvoll, Einer sicher. Ganz harmonische Vorstellung. Die Richter zücken die Neunen. Pirouetten super. Ein Grinsen stiehlt sich auf ihr Gesicht. Wunderbare Schlusslinie, Isabell Werth jubelt selbst. Neue Führung für Isabell Werth mit 83,711 Prozent. Das war die Entscheidung: Gold für Deutschland!!!!!!

Update 20.52 Uhr

Laura Graves und Verdades – ein Kraftpaket, dieses Pferd! Trotzdem bleibt er ganz sicher bei seiner Reiterin, super ausdrucksstarke Passage-Starker Trab-Passage-Tour auf beiden Händen. Im Schritt müsste der Wallach sich allerdings mehr an die Hand Dehnen. Piaffen rhythmisch und aktiv, aber nicht unter dem Schwerpunkt. Galopptour sicher mit ausdrucksvollen, schnurgeraden Zweiern und ebensolchen Einern. Die Pirouette-Einer-Pirouette-Tour könnte kaum besser sein, leider kleiner Haker nach der zweiten, als der Wallach einmal zu viel Last aufgenommen hatte. 80,346 Prozent, Bronze für die USA. Super Runde! Absolute klasse!

Update 20.42 Uhr

Carl Hester und Barney mit super gleichmäßigen Passagen, das Pferd wie immer das Musterbeispiel eines korrekt gerittenen Pferdes. Schritt mit guter Dehnung, Piaffen rhythmisch. Galopptour super sicher, das Pferd ganz aufmerksam und willig bei ihm. Wie bei Dorothee Schneider Umspringen nach der zweiten Pirouette. Der Ritt besticht durch die feine Einwirkung und die Harmonie zwischen dem ja nicht mit dem letzten Talent der Welt ausgestatteten Don Ruto-Sohn und seinem Reiter. 76,485 Prozent

Update 20.32 Uhr

Kristina Bröring-Sprehe und Desperados mit gutem Start, Starker Trab mit viel Schub und deutlicher Rahmenerweiterung. Super Übergänge, Passagen weitgehend im Gleichmaß. Starker Schritt mit genügend Raumgriff und guter Dehnung, braucht zwei Tritte, um in Piaffe reinzukommen, dann okay, zweite besser, beim Angaloppieren aus der Passage kommt leichte Hektik auf, aber kein Problem. Doppelte Halbe ohne Probleme, bekommen die beiden eine Zehn. Zweier sicher, minimal schwankend, ebenso die Einer. Mutiger starker Galopp, der Hengst kommt super zurück. Klasse Pirouetten und gute Einer. Insgesamt werden die beiden von Minute zu Minute besser. Dann letzte Passagen auf der Mittellinie nicht ganz gleichmäßig, 81,261 Prozent.

Update 20.24 Uhr

Steffen Peters und Legolas mit unglücklichem Auftakt, als der Wallach vor der Traversale äppeln muss und dann auf die Hilfe angaloppiert. Insgesamt fehlt dem Ganzen die Leichtigkeit. Der Wallach wirkt müde, will erst gar nicht anfangen zu piaffieren, wird von seinem Reiter energisch mit dem Sporen angestochen. Auch der Rest der Prüfung wirkt als sei Legolas froh, wenn es vorbei ist. 74,622 Prozent

Update 20.14 Uhr

Fiona Bigwood und Orthilia mit Fehler in ihrer Paradelektion, der Piaffe, 74,384 Prozent.

Update 19.51 Uhr

Dorothee Schneider und Showtime mit schwungvollem Auftakt, der Wallach ganz konzentriert. Super Linkstraversale, Wahnsinnspassage, daraus super Übergang und wieder zurück, Rechtstraversale womöglich noch fließender. Showtime scheint den Boden gar nicht mehr zu berühren. Starker Schritt Dehnung und Raumgriff ok. Erste Piaffe super im Takt und am Platz, kleinste Unebenheiten in der zweiten Piaffe. Galopptraversalen spitze. Fehlerfreie, ausdrucksstarke Zweier. Einer etwas kurz gesprungen aber noch gut. Linkspirouette gut, aus der Rechtspirouette dann einmal umgesprungen. Schlusslinie wieder einsame Klasse. 82,78 Prozent.

Update 19.33 Uhr

Kasey Perry-Glass und Dublet mit ausdrucksstarkem Beginn, der Wallach wie gewohnt ganz bergauf in schöner Anlehnung. Dann Angaloppieren im starken Trab, Rechtstraversale wenig Biegung, super Passage. Starker Schritt mit guter Dehnung, Taktschwierigkeiten im versammelten Schritt. Beide Piaffen gut im Rhythmus, mit Lastaufnahme, aber etwas stark im Vorwärts. Gute Galopptraversalen, sehr gute Zweierwechsel. Einer gut, aber danach deutlich die Zunge zu sehen, ebenso beim Aufnehmen nach dem starken Galopp.

Update 19.33 Uhr

Spencer Wilton und Super Nova II gelungene Trabtour, leider ständige Bewegung im Schweif. Pferd wirkt trotzdem nicht gespannt. Ganz gleichmäßige Passagen. Schritt wenig Übertritt, Piaffen mit Taktfehlern. Zweier fehlerfrei und in schöner Anlehnung. Dann häufen sich die Patzer. Schade für das sympathische Paar. 73,739 Prozent

Update 19.24 Uhr

Sönke Rothenberger und Cosmo, gelungene Grußaufstellung, ausdrucksvoller Starker Trab, geschmeidige erste Traversale, der Wallach wirkt konzentriert und willig. Erste Passage kraftvoll, daraus starker Trab Marke Cosmo. Zweite Traversale noch fließender als links. Guter Übergang zum Schritt, gute Dehnung, geregelt, könnte mehr übertreten. Übergang vom Schritt in erste Piaffe angezackelt. Erste Piaffe ungleich, zweite mehr im Vorwärts dadurch besser im Takt. Angaloppieren problemlos. Doppelte Halbe im Galopp ganz durchlässig und geschmeidig. Fehler in den Zweiern (zu Anfang ein Dreier), in den Einern einmal hinten nicht mitgesprungen. Nach dem starken Galopp zu früh umgesprungen, super Einer auf der Mittellinie, beide Pirouetten gelungen. Passage auf der Mittellinie leicht ungleich, Piaffe dafür gelungen. 76,401 Prozent.

Update 19.06 Uhr

Kare Tebar und Luis mit deutlichem Taktfehler in erster Trabverstärkung, Der Wallach ist heute ein bisschen enger in der Halseinstellung, schönes Schreiten, Piaffen nicht auf der Stelle, aber rhythmisch und mit schönen Übergängen. Rechtstraversale im Galopp verworfen und wenig gebogen. Fehler in beiden Wechseltouren. Sehr schöne Linkspirouette, Einerwechsel auf der Mittellinie klappen, Rechtspirouette auch gut. 72,941 Prozent

Update 18.56 Uhr

Inessa Merkulova und Mister X mit gewohnt starker Piaffe-Passage-Tour. Großes Aber: die Handeinwirkung der Reiterin, mit dem Resultat, dass der Wallach ständig das Maul offen hat. Einmal verritten. 73,126 Prozent.

Update 18.50 Uhr

Severo Jurado Lopez und Lorenzo mit ausdrucksstarker Trabtour aber viel Schweifbewegung, schwankenden Galoppwechseln, aber alles in allem einer runden Vorstellung bei 77,605 Prozent, neue Führung.

 

Update 17.46 Uhr

Beatriz Ferrer-Salat und Delgado v. De Niro mit schönem Auftakt, Pferd willig und aufmerksam, ganz gleichmäßige, kraftvolle Passagen, Traversalen geschmeidig. Starker Schritt mit guter Dehnung aber wenig Raumgriff. Piaffe sehr rhythmisch und auf der Stelle, gutes, im positiven Sinne unspektakuläres Abfußen. Schöne Übergänge, auch der aus der Passage in den Galopp. Alles in allem super schöne Runde, 76,863 Prozent, Platz zwei.

Update 17.31 Uhr

Tinne Vilhelmson-Silfven und Don Auriello mit fehlerfreier und harmonischer Runde aber den bekannten Schwächen im Hinterbein des Hannoveraner Don Davidoff-Sohnes sowie zeitweise eingeklemmtem Schweif zu neuer Führung mit 77,199 Prozent. Noten reichten von 75,98 bis 80,09 Prozent.

Update 17.28 Uhr

Hans Peter Minderhoud und Johnson als letztes Paar für die Niederlande mit ausdrucksstarkem Beginn, vor allem in den Trabverstärkungen, dabei aber fester und unflexibler Anlehnung, die Passagereprisen nicht ganz gleichmäßig und losgelassen. Starker Schritt geregelt aber begrenzt im Raumgriff. Piaffen hinten hopsend, vorne stützend. Beide Wechseltouren sicher, aber etwas kurz gesprungen, viel Risiko beim starken Galopp, gelungene Pirouetten. 75,504 Prozent.

 

Update 17.07 Uhr

Cathrine Dufour, dänische Meisterin, mit Cassidy. Alles so, wie man es sich wünscht: Ein locker vorgestelltes Pferd, das elastisch über den Rücken arbeitet. Fließende Übergänge zwischen Passage und starkem Trab. Schnurgerade Einerwechsel. Leider ein Fehler in den neun geforderten fliegenden Wechseln zwischen den Galopppirouetten auf der Mittellinie. Ein Paar, dem man gerne zuschaut. Die Piaffen hätten vielleicht noch etwas lebhafter sein dürfemn. Der hübsche Fuchs ist übrigens einer der letzten Söhne des Trakehners Caprimond, der selbst Grand Prix ging. 76,05 Prozent erzielte das Paar. Das ist zwar der laufende Platz zwei. Aber mit dieser Vorstellung hätte das Paar vorn liegen müssen. Vielleicht muss Cathrine noch ein paar Jahre länger reiten, damit der Name geläufig ist. Hach, Dressur …

Update 16.47 Uhr

Diederik van Silfhout und Arlando beginnen gut, der Hengst wirkt heute entspannter als noch im Grand Prix. Stete Anlehnung, Genick höchster Punkt, voll konzentriert. Im starken Schritt fußt der Hengst gerade mal in die Spuren der Vorderfüße. Piaffe auch hier ohne Rücken und Bewegung in der Oberlinie. Es wirkt, als bewegten sich nur die Beine, ohne dass der Rest des Körpers involviert ist. Aber im Takt. Zweierwechsel flach, aber sicher. Galopp insgesamt eher flach und wenig springend. Linkspirouette wenig Biegung, Rechtspirouette zum Schluss etwas eilig. Taktfehler in der letzten Passage auf der Mittellinie. Insgesamt sehr sichere und gehorsame Runde, 76,092 Prozent.

Update 16.15 Uhr

Juliette Ramel (SWE) und Buriel: Elegantes Paar mit viel Ausdruck. Passagen super, in der Piaffe fußt der Wallach mit dem linken Hinterhuf nicht so weit unter den Schwerpunkt wie mit dem rechten. Dadurch Störung im Gleichmaß. Zweierwechsel nicht ganz gerade, aber mit Ausdruck. Patzer in den Einerwechseln, Pferd wird zunehmend eng. Erste Pirouette sehr schön klein und mit Lastaufnahme, aber offenes Maul. Gelungene Einer, zweite Pirouette auch gut. Dann wieder ausdrucksvoller starker Trab zum Schluss. Passage auf Mittellinie kraftvoll, Piaffe am Platz. 72,071 Prozent.

Update 16.07 Uhr

Edward Gal und Voice v. De Niro: unruhige Grußaufstellung, dann sehr schöne Linkstraversale, die nach rechts auch gelungen. Pferd wirkt wenig zufrieden im Maul, Schritt geregelt, aber begrenzt im Raumgriff. Erste Piaffe gut reingekommen, dann drückt der Hengst den Rücken weg, piaffiert zwar im Takt, aber ohne Lastaufnahme und Bewegung durch den Körper. Nach dem Angaloppieren in den Kreizgalopp gesprungen. Zunehmend offenes Maul im Galopp. Einerwechsel am Ende der Zweierwechsel, Einer durch, aber flach. Recht gute Pirouetten. Letzte Grußaufstellung auch unruhig. Insgesamt wirkt der Hengst unzufrieden. 73,768 Prozent.

Olympia Tag 8: Freitag 12. August

Die deutsche Mannschaft führt bislang mit durchschnittlich 81,424 Prozent vor Großbritannien, deren Durchschnitt 79,252 Prozent beträgt. Den gleichen Vorsprung hatten die Briten bei den Olympischen Spielen 2012 nach dem Grand Prix und gewannen am Ende die Mannschaftsgoldmedaille. Die Daumen sind gedrückt, dass den Deutschen heute das gelingt, was den Briten vor vier Jahren gelang. Im Special starten heute nur noch 31 Reiter, also die sechs besten Teams plus die acht besten Einzelreiter. Die Einzelreiter können zwar keine Mannschaftsmedaille mehr gewinnen, sich aber noch für die Kür am kommenden Montag qualifizieren.

Hier nochmal eine Übersicht der Zwischenwertung der Mannschaften:

  1. Deutschland 2443,272              (Durchschnitt: 81,424 %)
  2. Großbritannien 237,757           (Durchschnitt: 79,252 %)
  3. USA 230,929                              (Durchschnitt: 76,976 %)
  4. Niederlande 228,100                (Durchschnitt: 76,033 %)
  5. Schweden 225,957                     (Durchschnitt: 75,319 %)

 

Auch wenn heute alle vier Reiter pro Nation ins Viereck reiten, werden am Ende nur die drei besten Paare für Mannschaftswertung berücksichtigt. Nach bisherigem Stand wäre Sönke Rothenberger mit Cosmo das potenzielle Streichergebnis, der mit 77,314 Prozent hinter den Damen Kristina Bröring-Sprehe, Dorothee Schneider und Isabell Werth liegt. Mit bisherigen 77 Prozent das Streichergebnis zu sein, davon können andere Nationen nur träumen und zeigt, wie stark besetzt  die deutsche Mannschaft in diesem Jahr ist.

Die Übertragung  findet wie immer auf ARD und ZDF statt. Wer keine Zugang zum Livestream hat, der findet hier immer die aktuellsten Ergebnisse zu den Ritten. Die Startzeiten für heute:

GERSönke Rothenberger mit CosmoDorothee Schneider mit ShowtimeKristina Bröring-Sprehe mit DesperadosIsabell Werth mit Weihegold19:11 Uhr19:38 Uhr20:20 Uhr20:47 Uhr
GBRSpencer Wilton  und Super NovaFiona Bigwood und OrthiliaCarl Hester mit Nip TuckCharlotte Dujardin und Valegro19:20 Uhr20:02 Uhr20:29 Uhr20:56 Uhr
USAAlison Brock mit RoseveltKasey Perry-Glass und DubletSteffen Peters mit LegolasLaura Graves und Verdades19:02 Uhr19:29 Uhr20:11 Uhr20:38 Uhr
NEDEdward Gal und VoiceDiederik van Silfhout mit ArlandoHans Peter Minderhoud und Johnson15:54 Uhr16:36 Uhr17:03 Uhr
Reiter anderer Nationen, die derzeit nicht in den Top drei der Mannschaftswertung stehenJuliette Ramel (SWE) mit Buriel um 16:03 UhrPatrik Kittel und Deja (SWE) um 16:45 UhrBeatriz Ferrer-Salat (ESP) und Delgado um 17:30 UhrSevero Jesus Jurado Lopez (ESP) mit Lorenzo um 18:35 Uhr

 

 

Neben den Dressurreitern machen sich die Springreiter auch schon warm. In aller Früh um 7:30 Uhr Ortszeit steht der VET-Check an. Sobald es dazu Bilder und Informationen gibt, werden wir sie auch hier bekannt geben.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.