Patrik Kittel und Fiontini dominieren CDI Grote Bogel

In einer eigenen Liga bei den Sechsjährigen: Fiontini unter Severo Jurado Lopez.

Zweimal wurde Fiontini in Ermelo Weltmeisterin der jungen Dressurpferde, damals noch unter Severo Jurado Lopez. (© von Korff)

Der schwedische Dressurreiter Patrik Kittel hat sein neues Ass im Stall mit zum CDI Grote Bogel genommen, die dreifache Dressurpferde-Weltmeisterin Fiontini, die er für Andreas Helgstrand reitet. Die beiden waren erfolgreich.

Mit zehn Paaren war der Grand Prix des CDI3* nicht allzu üppig besetzt. Patrik Kittel und Fiontini gewannen ziemlich überlegen mit 75,348 Prozent. Dem neuen Paar gelang eine Runde ohne große Patzer und mit Höhepunkten in der Galopptour.

An zweiter Stelle reihte sich Kittels australische Ehefrau Lyndal Oatley auf dem KWPN-Wallach Eros ein. Der zwölfjährige Schimmel v. Sir Oldenburg gilt als großes Talent, insbesondere für die doppelt bewerteten Lektionen höchster Versammlung, also Piaffen, Passagen und Pirouetten. Hier konnte er auch in Grote Bogel mehrmals die 8 einheimsen. In Summe wurden es 71,456 Prozent.

Auf dem dritten Platz landete die US-Amerikanerin Jennifer Williams mit dem dänischen Milan-Sohn Millione. Für den 18-jährigen Routinier gab es 70,435 Prozent.

Grand Prix Kür

Das Ehepaar Kittel – Oatley gab auch in der gestrigen Kür den Ton an. Kittel und die elfjährige Fiontini v. Fassbinder, die ja dreimal den Weltmeistertitel der jungen Dressurpferde fürs Dänische Warmblut geholt hat, kamen auf 78,190 Prozent. Das reichte locker für den Sieg.

Die Vorstellung von Lyndal Oatley und Eros wurde mit 74,370 Prozent bewertet. An dritter Stelle wehte diesmal die niederländische Flagge dank Karen Nijvelt und ihrem 13-jährigen Maestro-Sohn Darwin mit 70,470 Prozent. Es waren nur diese drei Paare am Start.

Der Rest traf sich heute im Grand Prix Special. Hier hatte dann Jennifer Williams auf Millione die Nase vorn. 71,617 Prozent gab es. Karen Nijvelt hatte mit dem zwölfjährigen Jazz-Sohn Elysias noch ein zweites Eisen im Feuer, mit dem sie im Special Zweite wurde (71,149). Rang drei ging dank Nars Gottmer und dem ebenfalls von Jazz abstammenden Dicaprio Swing ebenfalls in die Niederlande (67,683).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.