Wolfram Wittig bereitet Dänemarks Dressurreiter auf die WM in Herning vor

WW_samling

Wolfram Wittig zusammen mit Anna Kasprzak und Rockstar sowie Lone Bang Larsen und Bakkely's Onandt beim Treffen auf Slangerupgaard. (© DRF)

Letzten Herbst war bekannt gegeben worden, dass Nathalie zu Sayn-Wittgenstein nicht mehr länger Nationaltrainerin für Dänemarks Spitzendressurreiter ist. Nun gibt es einen Nachfolger.

Gestern hatte die Dänische Reiterliche Vereinigung offiziell Wolfram Wittig als „Expertentrainer“ und technischen Berater für die besten Dressurreiter in Dänemark bekannt gegeben. Vorerst läuft die Vereinbarung bis zu den Weltmeisterschaften im August in Herning im eigenen Land.

Dafür hat Dänemark sich viel vorgenommen. Der Traum von der Medaille sowieso und sogar von Gold ist kein unrealistischer, wie sich in Neumünster und Herning gezeigt hat. Die ersten Trainingseinheiten mit Wittig fanden bereits statt, zuletzt vergangene Woche.

Wolfram Wittig war selbst international Grand Prix-erfolgreich, vor allem mit seinem Hengst Breitling W. Aber auch sonst. Zusammen mit seiner Frau Brigitte hat Wittig ein Grand Prix-Pferd nach dem anderen in den Sport gebracht – meistens selbst gezogene. Als Trainer hat Wittig ebenfalls einen guten Ruf. Kira Wulferding hat bei ihm gelernt. Früher trainierte Isabell Werth mit ihm, später Vicky Max-Theurer. Außerdem gab und gibt er zum Beispiel Matthias Bouten, Hendrik Lochthowe und Eyal Zlatin Unterricht.

DRF/Eurodressage