Le Lion d’Angers: Weiße Düne ist Weltmeisterin

7j. Mondial du Lion – Le Lion d’Angers 2016

Weltmeisterin der siebenjährigen Vielseitigkeitspferde 2016: Weiße Düne unter Ingrid Klimke. (© FEI/Caremans)

Ingrid Klimke hat den Sack zugemacht. Bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion d’Angers hat sie die Holsteinerin Weiße Düne zum Titel bei den Siebenjährigen geritten. Kai-Steffen Meier musste bei den Sechsjährigen einem Australier den Vortritt lassen.

Mit einem Start-Ziel-Sieg ist Weiße Düne, eine siebenjährige Holsteiner Schimmelstute v. Clarimo, unter Ingrid Klimke zum Weltmeistertitel galoppiert. „Sie ist so ein Superstar“, schreibt die Reitmeisterin auf ihrer Facebookseite. Zu keiner Zeit ließ die Stute Zweifel an ihrer Qualität aufkommen. 36,9 Minuspunkte erhielt sie für ihre Vorstellung im Dressurviereck und übernahm damit von Anfang an die Führung. Über den Geländekurs galoppierte sie wie an der Schnur gezogen. Letztes Jahr hatte sie im Feld der Sechsjährigen noch Probleme im Cross gehabt und durch eine Verweigerung eine Platzierung verpasst. Dieses Jahr lieferte sie eine fehlerfreie Runde in der vorgegebenen Zeit ab. Im abschließenden Springen gab es keinen Moment der Unsicherheit, cool und souverän absolvierte sie den Parcours – und ließ sich mit ihrem Dressurergebnis und deutlichem Abstand zur Konkurrenz in der CIC2*-Prüfung zur Weltmeisterin küren. Weiße Düne aka „Biene“ stammt aus der Zucht von Hanno Köhncke, steht im Besitz von Marion Drache und der Reiterin und hat 2014 eine Box im Stall Klimke bezogen. Unter Ingrid Klimkes Auszubildenden Philip Weßling belegte sie sechsjährig im Finale beim Bundeschampionat Platz sechs. „Biene hat gute, elastische Grundgangarten und einen besonders raumgreifenden und leichtfüßigen Galopp“, beschreibt Ingrid Klimke. „Sie hat eine große Übersetzung und zeigt beim Springen und im Gelände ihren Mut. Sie ist eine neugierige und brave Stute mit dem besonderen Etwas.“
Vize-Weltmeister ist der Anglo-Araber Billy Walk On v. Billy Mexico. Die Britin Pippa Funnell hat den Wallach vorgestellt, der die Prüfung mit einer fehlerfreien Geländerunde und zwei Abwürfen im Parcours mit 47,0 Minuspunkten beendete. Der KWPN-Wallach Cooley Showtime v. Chin Chin landete mit der Neuseeländerin Jonelle Price auf Platz drei (47,3 Minuspunkte). Die Hannoveraner Stute Corrida v. Contendro wurde unter Andreas Dibowski Sechste (49,9).
Alle Ergebnisse der Siebenjährigen finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.