Anna Kasprzaks Fuhur nun bei Patrik Kittel

Screenshot 2022-03-19 142348

Wer sich gefragt hat, was eigentlich der talentierte Fuhur macht, der zuletzt mit Anna Kasprzak im Einsatz gewesen war, Instagram liefert heute die Antwort.

Bei den Weltreiterspielen 2018 und den Europameisterschaften 2019 stellte die Russin Elena Sidneva ein hoch interessantes Pferd vor: den damals neun- bzw. zehnjährigen Fuhur. Nach der EM wurde er nach Dänemark an Anna Kasprzak verkauft.

Kasprzak stellte ihn einige Male auf dem Turnier vor. Doch nach einem viel versprechenden Auftakt verletzte der Wallach sich zunächst und musste in der grünen Saison 2020 pausieren. Sein erstes internationales Turnier ging er dann zunächst unter Andreas Helgstrand im Herbst 2020. 2021 kehrte er mit Anna Kasprzak zurück ins Viereck. Das letzte internationale Turnier des Paares war Herzlake am ersten August-Wochenende, wo sie Vierte im Grand Prix (71,326 Pozent) und Dritte im Special wurden (72,298).

Nun postete Patrik Kittel heute ein Video auf seiner Instagram-Seite, auf dem er Fuhur im Training auf dem Dressurviereck reitet. Dazu schreibt er: „Der Frühling ist da und wir können endlich draußen reiten. Ich habe so ein Glück mit meinen Tanzpartnern! Danke an @futuredressage (Anna Kasprzak) und @helgstrand_dressage, dass sie mich den unglaublichen Fuhur reiten lassen.“

Patrik Kittel hat schon häufiger Pferde aus dem Stall Helgstrand vorgestellt, die dann später verkauft wurden. So beispielsweise der von Hubertus Schmidt ausgebildete Bonamour, der zu Luca Collin ging, oder die dreifache Weltmeisterin Fiontini, mit der Kittel in Aachen am Start war, und die nun in den USA bei Anna Buffini ist.