70 Jahre „goldener Hans“ – alles Gute nachträglich zum Geburtstag dem Erfolgstrainer Hans Melzer!

Hoch soll er Leben! Hier bejubelt Hans Melzer den Sieg bei den Europameisterschaften in Blair Castle 2015. Heute wird er selbst gefeiert!

Prost, Hans! Jetzt ist der Erfolgstrainer Reitmeister. (© von Hardenberg)

Hans Melzer, der Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter, hat gestern seinen 70. Geburtstag gefeiert. Wir verraten ein paar Details aus dem Leben des Erfolgsmachers, die Sie vielleicht noch nicht kennen.

Seit 2001 ist Hans Melzer Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter. Er hat das Amt von Martin Plewa übernommen. Mit Melzer hielt die Moderne Einzug in den Alltag der Kaderreiter. Er war einer der ersten, der sich sportwissenschaftlicher Methoden bediente. So führte er die Leistungsdiagnostik und die sportpsychologische Betreuung seiner Athleten ein.


Deutschland ist Weltmeister! Die Weltreiterspiele 2014 in der Normandie haben Pferden und Reitern alle abverlangt. Das Team funktionierte. Nicht zuletzt dank des Trainers.

Deutschland ist Weltmeister! Die Weltreiterspiele 2014 in der Normandie haben Pferden und Reitern alle abverlangt. Das Team funktionierte. Nicht zuletzt dank des Trainers. Foto: Toffi

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Zwar mussten die Deutschen die gewonnene Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen aufgrund eines Formfehlers wieder abgeben, aber es war klar: Die Marschroute stimmt – vor allem auch dank des kongenialen Teamworks mit Chris Bartle.

Das erste Mannschaftsgold gab es dann 2006 bei den Weltreiterspielen in Aachen. 2008 holten das Team olympisches Gold in Hongkong und Hinrich Romeike sicherte sich zudem den Einzeltitel. 2012 endeten die Olympischen Spiele der Vielseitigkeitsreiter erneut mit Doppelgold für Deutschland. Diesmal sicherte sich Michael Jung den Einzeltitel. Von 2011 bis 2015 waren die deutschen Buschis bei sämtlichen Championaten sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung ungeschlagen.


Was seine Reiter über ihn denken

pvh-150911-Blair-Castle-EM-2070

2012 wurde Hans Melzer zum „Trainer des Jahres“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ernannt. Reitmeisterin Ingrid Klimke, die sowohl 2008 als auch 2012 sowie bei diversen weiteren Championaten zur olympischen Goldmannschaft gehörte, brachte Melzers Erfolgsgeheimnis damals auf den Punkt: „Du formst immer wieder aus uns ‚Individualisten im Sattel‘ ein perfekt harmonierendes und exakt funktionierendes Team. Das macht Dich zu einem der erfolgreichsten Ausbilder und Trainer.“ Hohe fachliche Kompetenz, gepaart mit Beharrlichkeit und grenzenlosem Optimismus hätten den deutschen Vielseitigkeitssport dahin geführt, wo er nun steht: an die Weltspitze.


Melzer, der Reiter

Hans Melzer

Foto: St.GEORG Archiv (© Hans Melzer)

Hans Melzer war selbst hoch erfolgreich unterwegs im Busch. 1974 war er Reservist der Weltmeisterschaften in Burghley, 1975 und 1977 nahm er an den Europmeisterschaften teil. Vierbeiniger Partner war dabei Salut.

Hans Melzer

Der Hans, der kann’s! Nicht nur als Trainer, sondern seinerzeit auch als Reiter! Foto: St.GEORG Archiv


Der berufliche Werdegang des Hans Melzer

Einer von Hans Melzers erfolgreichsten Schülern: Claus Erhorn (links), Mitglied unter anderem der siegreichen Olympiamannschaft von 1988.

Claus Erhorn (links), Mitglied unter anderem der siegreichen Olympiamannschaft von 1988 und Hans Melzer – zwei aus der Heide, die sich hervorragend verstehen! Foto: Ix

Nach Abitur und Studium der Betriebswirtschaftslehre begann Hans Melzer 1975 eine Ausbildung zum Bereiter auf Gut Westenried bei Albrecht von Bredow. (Der übrigens der Vater von Max von Bredow ist, dem einst selbst im Busch aktiven Ehemann der Championatsdressurreiterin Jessica von Bredow-Werndl.) 1978 wechselte Melzer als Nachwuchsführungskraft zum Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) in Warendorf, wo er unter anderem mit Willi Schultheis und Wolfgang Feld zusammen arbeiten konnte. 1980 übernahm Melzer die Leitung der Landesreitschule Weser-Ems in Vechta und wechselte ein Jahr später zum Ausbildungs- und Leistungszentrum Luhmühlen. Zwischendurch war er noch an anderer Stelle tätig, ehe er 1988 den Posten als Bundestrainer der Ponyvielseitikeitsreiter übernahm. Als Melzer 1997 erneut Leiter des Ausbildungszentrums Luhmühlen wurde, übergab er sein Pony-Bundestrainer-Amt an Fritz Lutter.

Für all seine Erfolge und Verdienste als Reiter und als Trainer wurde Hans Melzer 2017 mit dem Ehrentitel des Reitmeisters ausgezeichnet.


Teamwork made the dream work

Jubel über Michael Jungs Einzelgold bei den Olympischen Spielen in London bei den Bundestrainern Hans Melzer und Chris Bartle.

Jubel über Michael Jungs Einzelgold bei den Olympischen Spielen in London bei den Bundestrainern Hans Melzer und Chris Bartle. Foto: Lafrentz (© Lafrentz)

Als Hans Melzer 2001 zum Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter ernannt wurde, hatte er einen Partner an seiner Seite: Chris Bartle. Der Brite begann seine Karriere als Dressurreiter und wurde 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles Sechster auf dem Viereck. Es folgte Platz vier bei der EM 1985 und 1986 Rang zwei beim Weltcup-Finale.

Seinen ersten großen Vielseitigkeitserfolg feierte Bartle erst 1991. Damals gewann er die Schottischen Meisterschaften, später wurde er Mannschaftseuropameister mit Word Perfect II in Burghley. Demselben Pferd verdankt Bartle auch seinen größten Erfolg: den Sieg beim CCI**** in Badminton 1998. 1999 führte Bartle die britische Mannschaft als Equipechef bei den Europameisterschaften in Luhmühlen an. Zwei Jahre später wurde er für die deutschen Buschis aktiv – sehr zum Verdruss seiner Landsleute, die Bartles Expertise gerne für sich gehabt hätten.

Inzwischen ist Chris Bartle tatsächlich als britischer Trainer im Einsatz. Nach den Olympischen Spielen in Rio, wo Michael Jung seine dritte Goldmedaille gewann und das Team Silber holte, trennten sich die Wege von Bartle und Melzer.

Medaillen haben die deutschen Buschreiter aber auch weiterhin gewonnen, zuletzt 2019 bei den Europameisterschaften in Luhmühlen, wo es Mannschaftsgold gab, Ingrid Klimke zum zweiten Mal in Folge Einzeleuropameisterin wurde und Michael Jung Silber holte.


Der Märchen-Hans

Hans Melzers sportpsychologische Geheimwaffe? Seine Zigarillos. Reitet ein Deutscher, dampft der Melzer. Foto: von Korff

Hans Melzers sportpsychologische Geheimwaffe? Seine Zigarillos. Reitet ein Deutscher, dampft der Melzer. Foto: von Korff (© von Korff)

„Hans im Glück“ – das Märchen kennt jedes Kind. Aber Hans im Glück war erst einmal „Hans im Pech“ (siehe oben z.B. Olympische Spiele 2004). Uta Helkenberg, zuständig für die Pressebetreuung in allen Fragen zur Vielseitigkeit bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), erklärt: „Vor der Erfolgsserie der deutschen Vielseitigkeitsreiter hat Hans alle damit genervt, dass er ständig vom Pech der Deutschen gesprochen hat. Seit der andauernden Siegesserie wird von ihm als Hans im Glück gesprochen.“


Hans Melzer privat – Anne, Pferde und Hunde

Das Erfolgsgeheimnis einer Ehe? Feste feiern! Hier lassen Anne (rechts) und Hans Melzer es beim CDV Ball krachen.

Das Erfolgsgeheimnis einer Ehe? Feste feiern! Hier lassen Anne (rechts) und Hans Melzer es beim CDV Ball krachen. Foto: Ix (© Das Erfolgsgeheimnis einer Ehe? Feste feiern! Hier lassen Anne (rechts) und Hans Melzer es beim CDV Ball krachen.)

Zusammen mit seiner Frau Anne lebt Hans Melzer unweit des Ausbildungszentrums Luhmühlen in dem Dorf Salzhausen. Anne Melzer (geb. Sievers) war früher im Springparcours erfolgreich bis zur schweren Klasse. Die beiden haben diverse Pferde und Hunde.

Familienhund Foxi, ein alter Turnierhase, pardon, -hund! Heute ist das vierbeinige Mitbringsel von der grünen Insel allerdings nicht mehr im aktiven Turniersport tätig. Er genießt seine Rente.

Familienhund Foxi, ein alter Turnierhase, pardon, -hund! Heute ist das vierbeinige Mitbringsel von der grünen Insel allerdings nicht mehr im Turniersport aktiv. Foto: Julia Rau


Der Trecker

Auf geht's zur Rasenpflege!

Auf geht’s zur Rasenpflege! Foto: Ix (© Auf geht's zur Rasenpflege!)

Was der Erfolgstrainer privat am liebsten macht? Auf dem Trecker „seinen“ Geländeplatz hingebungsvoll pflegen. Und nach getaner Arbeit darf man sich in gemütlicher Runde ein gepflegtes Glas „Laphroaigh“ gönnen, einen schottischen Single Malt Whisky.


Die Jagd

Noch immer fest im Sattel, der Bundestrainer!

Noch immer fest im Sattel, der Bundestrainer! Foto: Ix (© Noch immer fest im Sattel, der Bundestrainer!)

Übrigens ist Hans Melzer auch selbst immer noch im Busch aktiv – hinter den Hunden im Jagdfeld.

  1. Müller

    Schön, dass die Redaktion des St. Georg bei allen Lobeshymnen auf Hans Melzer nicht vergessen hat, den wahren Vater des Erfolges Christopher Bartle aus dem Yorkshire Riding Center zu erwähnen.
    Christopher Bartle wurde nicht zum Trainer des Jahres des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vorgeschlagen, das Vorschlagsrecht lag übrigens bei der FN. Ebenso wurde er auch bei der Verleihung des Ehrentitels Reitmeister durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung vergessen.
    Wie wertvoll Christopher Bartle war, zeigen die nach seinem Ausscheiden getätigten vielfältigen Trainerneueinstellungen. So wurde ein Dressur- und ein Springtrainer eingestellt, sowie immer wieder versucht geeignete Geländetrainer zu engagieren. Die sportwissenschaftlichen Methoden allein reichten da wohl nicht mehr aus.
    Möge man dem deutschen Vielseitigkeitssport wünschen, dass die geschaffene Erfolgsserie noch lange anhält und die drei Championatserfolgsgaranten noch lange mit guten Pferden einsatzfähig bleiben.


Schreibe einen neuen Kommentar