Zuchtexperte Dr. Wolfgang Kluge verstorben

Westfalen

Der Westfälische Pferdezuchtverband trauert um einen langjährigen Wegbegleiter: Dr. Wolfgang Kluge. (© Westfälischer Pferdezuchtverband)

Der Tierarzt, Züchter und engagierte Unterstützer des Westfälischen Pferdestammbuchs e. V., Dr. Wolfgang Kluge, ist zum Ende des Jahres 2021 plötzlich und unerwartet im Alter von 67 Jahren verstorben.

Der aus Hille, einer Gemeinde in Ostwestfalen, stammende praktische Tierarzt ist besonders bekannt für seine zahlreichen Vorsitze und sein gebündeltes Fachwissen gepaart mit großem Engagement.

Zu seinen zahlreichen Positionen gehörten der Vorsitz des Kreises Herford und Minden-Lübbecke, der des Zuchtausschusses Reitpferd und die Position des gewähltes Mitgliedes der Bewertungskomission für Stuten und Fohlen, sowie ein Sitz im Vertreterpool der Körkomission für Reitpferdehengste in Westfalen.

Auch als Züchter erfolgreich

Besonders geschätzt wurde die Kompetenz von Dr. Wolfgang Kluge darüber hinaus auch, wenn es um Exterieurbeurteilungen im Rahmen von Stuten- und Fohlenschauen und Stutenleistungsprüfungen ging. Doch nicht nur der Nachwuchs der Vierbeiner interessierte ihn, sondern auch die Ausbildung und Schulung von Zuchtrichtern und -anwärtern.

Selbst züchtete Dr. Wolfgang Kluge Hannoveraner und Westfalen, darunter seine zwei bekanntestes Hengste: Der gekörte Hannoveraner Leonardo da Vinci v. Lauries Crusador xx-Davignon und der ebenfalls gekörte Walton v. Weltmeyer-Don Juan. Das Westfälische Pferdestammbuch zum Tod des Pferdemanns: „Durch seine Leidenschaft für das Westfälische Pferd gepaart mit einer großen Fachkompetenz verliert die Pferdewelt einen tollen Menschen und Fachmann.“

Unser Beileid gilt der Familie und den Freunden von Dr. Wolfgang Kluge.

Auch interessant

Quelle: Westfälisches Pferdestammbuch e. V.