Happy Birthday, Boss! Stühlmeyer siegt in Rulle

Patrick Stühlmeyer und Canturado, Sieger in Rulle

Drei Reiter schafften es ins Stechen um den Großen Preis von Rulle. Der Lokalmatador machte seinem Chef ein besonderes Geburtstagsgeschenk. Patrik Stühlmeyer war der Springreiter des Wochenendes.

„Seit vier Jahren reite ich hier und war immer im Großen Preis platziert. Jetzt habe ich mir gedacht, mache ich mal was anders und nehme Canturado.“ Mal dem Bauchgefühl zu folgen hat sich ausgezahlt für Patrick Stühlmeyer, der im Stechen der drei Besten in Rulle mit Canturado v. Canturo eine halbe Sekunde schneller (0/36,23 Sekunden) unterwegs war als Mynou Diedrichsmeyer mit Stalido (0/36,72). Dritter wurde der junge Niederländer Dennis van den Brink mit Belledorane v. Vermont (4/37,72). Er trainiert bei Marcus Ehning. Lediglich ein Viertel Zeitfehler hatte die Stechteilnahme von Mario Stevens vereitelt. Der Mann aus Molbergen wurde Vierter mit Credo (0,25/66,19) vor zwei weiteren „Bummlern“ im Normalparcours, Wilhelm Winkeler mit Chuck (0,50/67,15) und Eva Bitter mit Inliner (0,50/67,18). Die kassierte mit dem Hengst v. Iberio aus dem niedersächsischen Landgestüt Celle immerhin noch 1.800 Euro während leicht zeitversetzt ihr Lebensgefährte Marco Kutscher in Los Angeles mit Van Gogh, einem weiteren Hengst aus den Diensten Celles, das 74-fache einstrich. Van Gogh ist übrigens auch der Vater des Grand Prix-Pferdes Cosmo von Sönke Rothenberger.

Für Patrick Stühlmeyer kam der Sieg zum perfekt: Bernfried Erdmann, dessen Pferde Stühlmeyer reitet, feierte an diesem Tag Geburtstag. Da konnte man doppelt feiern, und keiner musste mehr weit fahren.