Julien Epaillard siegt wie im Vorjahr in Madrid, Daniel Deußer Zweiter

Julien Epaillard y Caracole de la Roque

Julien Epaillard (FRA) und Caracole de la Roque, Sieger im Weltcup-Qualifikations Großen Preis von Madrid (© IFEMA MADRID HORSE WEEK)

Daniel Deußer war in Madrid schnell unterwegs, mehrfach. Aber im Großen Preis, der Qualifikationsprüfung für das Weltcup-Finale 2023, war der Franzose Julien Epaillard mit Caracole de la Roque schneller.

Julien Epaillard und Caracole de la Roque sind derzeit das Paar, das es zu schlagen gilt. Seit September hat die Stute mehr als zehnmal in CSI4*  oder 5*-Springen gesiegt. Auch die Qualifikation am Freitag hatte das Paar in Madrid gewonnen.

Einfach war der Sieg in dieser Qualifikation für das Weltcup-Finale der Springreiter in Omaha im April 2023 nicht: 15 Teilnehmer hatten es ins Stechen geschafft. Vier bleiben ohne Fehler. Acht weiteren Kombinationen unterlief lediglich ein Abwurf.

„Ich bin sehr stolz auf sie. Sie ist zwei Weltcups gesprungen und hat zwei Weltcups gewonnen, und sie hat die letzten sieben Prüfungen, die sie bestritten hat, gewonnen – sie ist eine tolle Stute!“ Julien Epaillard lobt seine Zandor Z-Tochter nicht zu unrecht.

Daniel Deußer und Bingo Ste Hermelle kamen am dichtesten an Epaillards Zeit heran. Trotzdem trennten den Sieger (42,61 Sekunden) beinahe zwei Sekunden vom Zweitplatzierten (44,3). Dahinter war es enger. Epaillards Landsmann Simon Delestre war mit Cayman Jolly Jumper gerade einmal sieben Hundertstel Sekunden langsamer als Deußer und der elfjährige französische Hengst.

Philipp Weishaupt und Coby sowie Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Messsi hatten beide einen Abwurf im Normalparcours.

Das Ergebnis der Weltcup-Qualifikation von Madrid finden Sie hier.

IFEMA MADRID HORSE WEEK

Daniel Deußer und Bingo Ste Hermelle, Zweite im Weltcup-Qualifikations Großen Preis von Madrid (© IFEMA MADRID HORSE WEEK)

Super Bilanz für Daniel Deußer in Madrid

Bereits am Freitagabend hatte Daniel Deußer mit Jasmin vd Bisschop ein Zweiphasenspringen gewonnen. Elf Paare waren in der Winning Round. Niemand kam an die Zeit der Schimmelstute heran. Gute 31.000 Euro hatte es für diesen Sieg gegeben. Philipp Weishaupt und Che Fantastica wurden hier Fünfte. Der für Österreich startende Max Kühner war mit dem gerade erst neunjährigen Iren Eic Cooley Jump the Q v. Pacino Zweiter in diesem Springen.

Die Ergebnisse des wichtigsten Springens am Samstag in Madrid finden Sie hier.

Nach sechs von 14 Qualifikationsprüfungen führt nun der Franzose Kevin Staut die Rangliste vor Julien Epaillard an. Daniel Deußer ist nach Madrid auf Rang fünf als bester Deutscher aufgerückt. Richard Vogel (13.) und Gerrit Nieberg (15.) liegen auch noch gut im Rennen.