Richard Vogel siegreich in Wellington

21-19-d446b-richard-vogel-ger-darius-de-kezeg-z-zang_large

Mit Darius de Kezeg Z war Richard Vogel letztes Jahr unter anderem auch auf dem Hof Waterkant von Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Christoph Zimmermann siegreich. (© www.toffi-images.de)

Der eine Teil des Teams vom Hofgut Dagobertshausen lässt die Konkurrenz in Abu Dhabi alt aussehen, der andere macht’s in Florida nach.

Während David Will in Abu Dhabi abräumt, ist Richard Vogel in die USA geflogen, um beim Winter Equestrian Festival in Wellington mitzumischen. Der erste Auftritt war heute schon mal viel versprechend.

Der dreifache U25 Springpokal-Sieger hatte den elfjährigen Zangersheider Wallach Darius de Kezeg Z gesattelt, der sich in den vergangenen Wochen schon in Mexiko von deutschem Winter auf Golfstrom-Temperaturen hatte einstellen können, hier unter anderem Dritter in einem der Großen Preise wurde und Vogel seine ersten Fünf-Sterne-Platzierungen bescherte.

Heute trug der Darco-Sohn seinen Reiter zum Sieg in Wellington. In einem mit 25.000 Dollar dotierten Zwei-Phasen-Springen waren die beiden ganz klar die Schnellsten in dem gut besetzten Starterfeld. 33,011 Sekunden benötigte Darius de Kezeg. Da mussten sich die US-Reiter hinten anstellen.

Angeführt wurde die Garde der Gastgeber in der Platzierung von Vanessa Hood und Cascalretto, die in 33,392 Sekunden auf Rang zwei galoppierten, gefolgt von Grant Seger auf Plot Z (33,707), Laura Chapot mit Diarado’s Flying Dutchman (34,775) und Heather Caristo Williams auf Marie vd Mispel Z (35,174).

Noch ein weiterer Deutscher ist in Florida am Start: der in den USA beheimatete William Genn. Sein Bugatti hatte fünf Strafpunkte im ersten Umlauf.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.