Strzegom: Julia Krajewski auf Rang drei nach CCI4*-L Gelände

pvh-1708-STRZEGOM-6587_

Julia Krajewski mit Samourai du Thot beim Vet-Check der EM in Strzegom 2017. (© Pauline von Hardenberg)

Der Großteil der deutschen Vielseitigkeitsprominenz ist dieses Wochenende in Strzegom am Start. So beispielsweise auch Julia Krajewski mit zwei Pferden und Michael Jung. Hier der Zwischenstand.

Nach der Dressur im CCI4*-L, der wichtigsten Prüfung des Wochenendes, hatten Julia Krajewski und Samourai du Thot die Führung übernommen. Die mussten sie heute im Gelände allerdings wieder abgeben, nachdem sich ein MIM Clip an Sprung 26 gelöst hatte. Dafür gab es elf Strafpunkte sowie zwei für Zeitüberschreitung, die zu den 24,8 Minuspunkten aus der Dressur hinzukamen. Damit sind sie immer noch Dritte der Gesamtwertung (37,8 Minuspunkte), denn mit zwei Zeitfehlern hätten sie immer noch die schnellste Runde im Gelände gedreht. Innerhalb der erlaubten Zeit kam keines der 32 Paare ins Ziel. Vier davon gaben auf, drei schieden aus.

In Führung liegt nun die Österreicherin Lea Siegl auf dem in Bayern gezogenen Ostermond xx-Sohn Fighting Line. Bei ihr stehen aktuell 35,6 Minuspunkte auf dem Konto, 32 aus der Dressur und 3,6 aus dem Gelände.

Einen Riesensprung nach vorne gemacht haben im Gelände Josephine Schnaufer und ihre 13-jährige Westfalen-Stute Pasadena v. Primeur’s As. Nach der Dressur lagen sie auf Rang 15. Mit 5,2 Zeitstrafpunkten im Cross konnten sie sich nun auf den zweiten Platz schieben vor dem abschließenden Springen.

Hinter der drittplatzierten Julia Krajewski rangiert deren langjährige Schülerin Emma Brüssau mit ihrem Erfolgspferd aus Nachwuchstagen, Dark Desire GS an vierter Stelle. Die hatten sie auch schon nach der Dressur inne. Im Gelände kamen noch einmal 9,2 Zeitfehler hinzu, so dass es aktuell 39,1 Minuspunkte sind.

Michael Jung konnte mit der Hannoveraner Grey Top-Tochter Go for S den sechsten Platz nach der Dressur trotz 10,4 Zeitfehlern im Gelände halten. Beeke Jankowski und Tiberius liegen aktuell auf Rang acht.

Julia Krajweski hat in dieser Prüfung neben Samourai du Thot auch noch die zehnjährige Amande B’Néville geritten, auf der ihre Zukunftshoffnungen ruhten. Am drittletzten Hindernis habe sie sie auf „dämlichste Art“ an den Sprung gebracht, schreibt Krajewski auf ihrer Instagram-Seite. So kam es zu einem Vorbeiläufer, mit dem sie von Platz drei nach der Dressur auf den 18. Platz zurückfielen.

Schrade und sein Neuer

Für Dirk Schrade ist Strzegom das erste Turnier, bei dem er seinen Neuzugang Casino auf Vier-Sterne-Niveau präsentiert. Der zehnjährige Holsteiner Wallach war allerdings auch schon mit seinem vorherigen Reiter Peter Thomsen in Vier-Sterne-Prüfungen platziert gewesen. Aber mit Dirk Schrade ist es das erste Mal, und das lässt sich gut an. Nach Dressur und Springen liegen die beiden mit 28,2 Minuspunkten in Führung.

Zweite ist die Schwedin Katrin Norling auf Fernando-Ukato (29,4), gefolgt von Niklas Bschorer und Tom Tom Go. Die dritte Deutsche unter den Top fünf ist Josefa Sommer mit der zwölfjährigen Hannoveraner Stute Simple Smile an fünfter Stelle (29,7).

Sommer hat auch ihren langjährigen Erfolgspartner Hamilton in dieser Prüfung am Start. Nach einem Abwurf heute im Springen gehen sie morgen von Rang 15 an den Start des Geländes. Für Hamilton soll dies der letzte Turniereinsatz sein, ehe er bei den Sommers auf Gut Waitzrodt seine wohl verdiente Rente bekommt.

Jung führt die CCI3*-S Wertung an

Im CCI3*-S stellt Michael Jung den achtjährigen Iren Kilcandra Ocean Power erstmals auf diesem Niveau vor. Bislang saß vor allem Jungs italienischer Stallreiter Pietro Grandis im Sattel des Wallachs, der ihn mehrfach in Zwei-Sterne-Prüfungen präsentierte.

Das Gelände ist erst morgen, aber die beiden gehen als Führende nach Dressur und Springen ins Rennen, nachdem sie im Parcours ihre 28,8 Minuspunkte aus der Dressur halten konnten und sich damit von Rang drei an die Spitze schoben.

Zweiter ist derzeit Japans Yoshiaki Oiwa auf seinem erfahrenen The Duke of Cavan (30,1), gefolgt von Pia Münker und dem ebenfalls erst achtjährigen Jard, den sie für Prof. Bernd Heicke vom Gestüt Fohlenhof reitet.

Alle Ergebnisse aus Strzegom finden Sie hier.