U25-Förderpreis Vielseitigkeit an Jerôme Robiné

Luhmuehlen-2021-Impressionen_2

Jerome Robiné und Brave Heart, CCI4*-S Luhmühlen 2021, Debüt bei Deutschen Meisterschaften der Senioren

Auch im Vielseitigkeitssport gibt es einen Förderpreis für die Generation U25. Der Gesamtsieg ging hier in diesem Jahr an den 23-jährigen Sportsoldaten und Wirtschaftsstudenten Jerôme Robiné.

Schon vor der diesjährigen letzten Etappe der Serie in Langenhagen stand Robiné in diesem Jahr als Gesamtsieger fest. Und dieser Erfolg ist bedeutungsvoll, hat doch einst eine Einzel-Olympiasiegerin namens Julia Krajewski hier ebenfalls den Gesamtsieg für sich verbuchen können.

Mit Jerôme Robiné und seinen beiden Toppferden Black Ice und Brave Heart hat die Serie auch in diesem Jahr einen „würdigen Sieger gefunden“, so Philine Ganders-Meyer, Vielseitigkeits-Koordinatorin des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR). Robiné habe das gesamte Turnier- und Ausbildungssystem in der Vielseitigkeit in Deutschland durchlaufen. Deshalb ruhen die Hoffnungen der Zukunft auf Reitern wie Jerôme Robiné, so die Vielseitigkeits-Koordinatorin. Robiné sammelte in der Förderpreis-Serie insgesamt 120 Punkte.

Seit 2018 ist Jerôme Robiné Mitglied der Perspektivgruppe Vielseitigkeit und seit diesem Jahr auch gewählter Aktivensprecher der U21-Vielseitigkeitsreiter. Seine erste Deutsche Meisterschaft für Senioren beendete der gebürtige Darmstädter auf dem zehnten Rang in diesem Jahr. Und nun winkt ihm ein Start beim CHIO Aachen in dieser Woche.

Auch die 23-jährige Emma Brüssau hat alle Stationen für Nachwuchs-Vielseitigkeitsreiter in Deutschland durchlaufen – offenbar ein Erfolgsmodell, denn mit 93 Punkten wurde sie insgesamt Zweite des diesjährigen U25-Förderpreises. Sie war Europameisterin der Jungen Reiter 2019 und stand dieses Jahr auf der Reserveliste für die Europameisterschaften in Avenches. Und auch die Einladung nach Aachen hatte sie wie Robiné bekommen. Ihre Stute Dark Desire ist jedoch verletzt. Aus Aachen und Avenches wird daher 2021 leider nichts.

Drittplatzierte der Gesamtwertung der Serie ist Antonia Baumgart mit 53 Punkten, gefolgt von Libussa Lübbeke auf Rang vier. Lübbeke sammelte zwar gleich viele Punkte wie Baumgart, hatte jedoch mehr Strafpunkte als Baumgart bei der Etappe in Arville (BEL). Dadurch landet sie in der Platzierung hinter Baumgart.

Über den U25-Förderpreis Vielseitigkeit

Der Förderpreis soll Nachwuchsreitern der Vielseitigkeit den Weg zum Vier-Sterne-Niveau ebnen. Es gibt sechs Etappen, bei denen jeweils eine Vielseitigkeit auf Drei- oder Vier-Sterne-Niveau geritten wird. Die Serie wird bereits seit ihren Anfängen von Professor Bernd Heicke ermöglicht. Hier gibt es mehr Informationen über die Serie.