Westerstede: Drei-Sterne-Siege für Ostholt und Busacker

Bildschirmfoto 2021-06-13 um 20.45.57

Greta Busacker und Scrabble auf dem Weg zum Deutschen Meister-Titel der Junioren 2020 in Luhmühlen (© Toffi)

Greta Busacker hat dieser Tage einen vollen Terminplan, muss sie doch für ihre verletzte Mutter Ingrid Klimke mitreiten. Aber Greta hat nicht nur das Organisationstalent ihrer Mutter geerbt, wie sie dieses Wochenende in Westerstede einmal mehr demonstrierte.

Nach der Dressur des CCI3*-S lagen Greta Busacker und ihr Erfolgspferd, der zehnjährige OS-Wallach Scrabble v. Straviaty noch auf Rang zwei mit ihren 23,5 Minuspunkten. Aber da sie sich weder im Parcours noch im Gelände Strafpunkte ankreiden lassen mussten, das Dressursiegerpaar Janna Koch und Costbar (Ex-Bundeschampion unter Marina Köhncke) aber im Gelände aufgaben, standen Greta und Scrabble am Ende vorn in der Siegerehrung. Die Deutschen Meister 2020 wurden damit auch bestes Paar der U25-Wertung.

Rang zwei sicherte sich Julia Rieth auf Dukes Night Out, ebenfalls mit Dressurergebnis (28,2), gefolgt von Calvin Böckmann und Altair de la Cense, die zu ihren 29,4 Minuspunkten aus der Dressur noch 1,2 für Zeitüberschreitung im Cross oben drauf erhielten.

CCI3*-L

Highlight des Wochenendes war der CCI3*-L, in dem am Ende Andreas Ostholt auf dem erst achtjährigen Trakehner Höhenflug v. Bonaparte die Nase vorn hatte. Sie brachten ihr Dressurergebnis von 31,8 Minuspunkten ins Ziel.

Heike Jahncke und Coco Spring waren mit 32,7 Minuspunkten ins Gelände und in den Parcours gegangen und beendeten die Prüfung auch damit, Rang zwei. Dritte wurde Gesa Staas im Sattel von St. Stacy mit 37,2 Minuspunkten.

Frank Ostholt und sein selbst gezogener Jaguar Mail-Sohn Jum Jum hatten nach Dressur und Gelände noch auf Rang eins gelegen. Aber im Parcours kamen dann noch acht Fehler hinzu, so dass es schlussendlich Rang vier wurde für den Mannschaftsolympiasieger von 2008.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.