Der Fall Totilas beschäftigt das DOKR weiter

Der letzte Gruß nach dem Grand Prix von Aachen. (© Pauline von Hardenberg)

Was lehrt einen die Causa Totilas in Hinblick auf kommende Championate? Diese Frage stellt man sich derzeit im Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei, DOKR. Hier sind die ersten Antworten.

Auf der Website der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) üben die Verantwortlichen Selbstkritik, nachdem Totilas bei den Europameisterschaften in Aachen deutlich unklar ging, hinterher ein Knochenödem diagnostiziert wurde und die Besitzer inzwischen offiziell bekannt gegeben haben, den Hengst aus dem Sport verabschieden zu wollen.

„Wir wussten bereits bei der Nominierung des Pferdes, dass es verletzungsanfällig ist, denn das war es bereits in vorhergegangen Jahren. Deshalb hätten wir noch sensibler auf den aktuellen Gesundheitszustand achten müssen. Das war rückblickend betrachtet ein Fehler“, erklärte DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler.

Der DOKR-Vorstand erinnerte daran, dass alle potentiellen Championatspferde im Vorfeld einer Nominierung mehrfach ihre Belastungsfähigkeit im Wettkampf unter Beweis stellen müssen. Alle Disziplinausschüsse werden darauf hingewiesen, dies künftig konsequent einzuhalten. Darüber hinaus sprach der Vorstand der Teamführung Dressur ausdrücklich sein Vertrauen aus.

  1. Anja

    Wenn das alles nicht so traurig wäre und nicht so viele Menschen so enttäuscht wären über den Turniersport und die Handhabung der Regeln, Richtlinien und Statuten, könnte man sich zurücklehnen und herzhaft lachen. Es wird immer skuriler. Das DOKR stellt fest das man sich vielleicht doch besser an die selbst vorgeschriebenen Sichtungswege hält und Belastbarkeit überprüft. Obwohl wir ja auch schon hören mussten das es scheinbar kein Pferd ohne ( gesundheitliche ) Probleme gibt. Was für viele Reiter völlig normal ist, nämlich mit einem gesunden, gut ausgebildeten, vernünftig gehaltenem Pferd am Turnier teilzunehmen, es ordentlich abzureiten gem. der Richtlinien der FN, scheint einzig für die FN und das DOKR immer wieder schwierig zu sein. Sie schaffen es nicht sich an ihre eigenen Regeln zu halten. Es gäbe keine Rollkur, keine hektischen, verspannten, zu eng vorgestellten Pferde, keine Spannungstritte, die mit Höchstnoten versehen werden. Liebe FN, liebes DOKR, ihr habt es in der Hand!

  2. Жанна

    Ваше участие в августе было прекрасным, видела трансляцию соревнований по ТВ впервые. Тотилас произвел прекрасное впечатление при выступлении. Сегодня желаю поправлять здоровье, с Новым 2016 годом! Спасибо из России.


Schreibe einen neuen Kommentar