DM Balve: Ann-Kathrin Lindner gewinnt Piaff-Förderpreis Auftakt vor Netz und Rothenberger

Dressur, Dressurprfg. Kl.S*** U25-GP,Preis der Liselott-Schindling-Stiftung

Ann-Kathrin Lindner und Sunfire haben auch 2020 die U25 Tour in Balve gewonnen. (© von Korff)

Zum ersten Mal ist Balve dieses Jahr nicht nur Piaff-Förderpreis Station, sondern zugleich auch eine Deutsche Meisterschaft der U25-Reiter. Heute ging es los mit der Intermédiaire II, in der die Titelverteidigerin den Ton angab.

Als letztes Paar in der Intermédiaire II gelang es der U25-Europameisterin und Piaff-Förderpreis-Vorjahressiegerin Ann-Kathrin Lindner mit Sunfire noch, einen Doppelsieg zu verhindern. Lindners Mannschaftskollege Raphael Netz auf Elastico und Piaff-Debütantin Semmieke Rothenberger mit Flanell waren nämlich mit exakt der gleichen Bewertung aus dem Viereck gekommen, 74,105 Prozent.

Die Deutsche Bank Reitsport-Akademistin Lindner zog mit 75,368 Prozent an ihnen vorbei. Allerdings hatte die Chefrichterin, Ulrike Nivelle, das Siegerpaar nur an fünfter Stelle mit 71,447 Prozent, während Kerstin Holthaus bei B sogar 78,158 Prozent vergab und Lindner mit Sunfire wie auch ihre drei weiteren Kollegen an der Spitze sah.

Ulrike Nivelle sah Raphael Netz und den KWPN-Hengst Elastico an der Spitze des Feldes, die Sieger von Mannheim. In der Tat ist das, was der Bereiter aus dem Dressurstall Aubenhausen der Familie Werndl da zeigt, einfach richtig schönes Reiten! Wenn auch heute nicht ganz fehlerfrei.

Immer sicherer wird Semmieke Rothenberger, für die dies das erste Jahr ist, in dem sie beim Piaff-Förderpreis mitmischt. Dafür hat sie zwei Eisen im Feuer: ihre langjährige Erfolgspartnerin Dissertation, mit der sie schon diverse EM-Goldmedaillen im Junioren- und Junge Reiter-Lager gewinnen konnte, und die elfjährige Flanell, die noch recht neu auf dem Gestüt Erlenhof ist. Das Pferd, das Rothenberger heute auf Rang zwei trug, war die in den Niederlanden ausgebildete Apache-Tochter Flanell. Auf Dissertation wurde Rothenberger mit  70,316 Prozent Neunte.

Durch den geteilten zweiten Platz landete das Paar mit dem drittbesten Ergebnis auf Rang vier. Das waren Ellen Richter und der Vitalis-Sohn Vinay, für die es 73,447 Prozent gab. Hannah Erbe und Carlos wurden mit 72,737 Prozent Fünfte, gefolgt von Netz auf Zweitpferd Lacoste (72,026), Alina Schrader mit Paola (71,368) und Ann-Kathrin Lindner mit Flatley (70,632).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.