Hagen: Siege unter anderem für Klaphake, zweimal Rothenberger und Erbe

Laura Klaphake und Nifrane de Kreisker

(© Große Feldhaus)

Zwei Große Preise im Parcours und mehrere Finalprüfungen auf dem Viereck bildeten heute den krönenden Abschluss der „Future Champions“ in Hagen, einem der wichtigsten Nachwuchsturniere Deutschlands, das unter anderem über die EM-Teilnehmer 2014 entscheidet.

Der Sieg im Großen Preis der Ponyspringreiter ging nach Norwegen, an Lisa Ulven mit Cevin III, die mit ihren 26,64 Sekunden einen deutlichen Vorsprung zum Rest des Feldes im 12-köpfigen Stechen herausritt. Am dichtesten dran war Clara Hallundbaek auf Saorsie (0/40,35). Dritter wurde Gerome Graefe aud Bartez (0/40,96). Ebenfalls platziert waren Kathrin Stolmeijer auf Neila als Fünfte, Franziska Müller mit Leo auf Rang zehn und Philipp Schulze Topphoff, der mit seinem Mentos Junior im ersten Umlauf einen Zeitfehler hatte, Platz 13.

Richtig abgeräumt im positiven Sinne, also nicht, was die Sprünge angeht, haben die deutschen Jungen Reiter. Es siegte Laura Klaphake mit Nifrane de Kreisker in 41,82 Sekunden vor Maximilian Lill im Sattel von Eragon (43,49 Sekunden), Marten Witt mit Celtic (47,41) und Guido Klatte Jun. auf Collado (4/42,72). Maurice Tebbel und Cooper hatten einen Zeitfehler im Umlauf und wurden damit noch Siebte. Die Zeiten von Niklas Krieg mit Carella und Angelina Herröder auf Trixi reichten trotz vier Fehlern im Umlauf noch für die Plätze 12 und 15.
Auf dem Dressurviereck glänzten einmal mehr die Preis der Besten-Gewinner, die Geschwister Rothenberger. Sönke sicherte sich auf seinem neuen Toppferd Cosmo mit deutlichem Vorsprung das Kür-Finale der Jungen Reiter. Stattliche 79,375 Prozent lautete das Ergebnis, das ihn vor Vivien Niemann mit Cipollini setzte (73,971 Prozent). Platz drei ging nach Dänemark, an Skjoldsgaard Monte Vo (73,208). Florine Kienbaum und Don Windsor OLD wurden Vierte (73,125).

Bei den Ponyreitern gab es zum einen das Kür Finale der CDI P-Tour und zum anderen das der CDIO P-Tour. Letztere ging an Sönkes kleine Schwester Semmieke mit ihrem „Drittpony“ (Deinhard B und Golden Girl waren letztes Wochenende in Wiesbaden am Start), Paso Doble. Hier gab es 76,750 Prozent. Die Dänin Karoline Rohmann wurde Zweite im Sattel von Adriano B (76,458) vor Pauline Holzknecht und Carlos WE (74,708). Die Mannschaftskameradin der beiden, die auch den Nationenpreis gewonnen hatten, Cline König, steuerte ihren erst achtjährigen Daddy’s Daydream heute auf Platz fünf (74,250).

In der CDI P-Kür siegte Linda Erbe im Sattel von Dujardin B mit 73,333 Prozent vor der Holländerin Esmee Donkers auf Botticelli (73,00) und Kim Burschik mit Now and forever Feivel (72,792).

Alle weiteren Ergebnisse

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.