Junioren-EM Pilisjaszfalu: Anna Middelberg holt Gold, deutsches Trio auf dem Podium

50222115802_c8d14f5891_k

Anna Middelberg und Blickfang HC bei den Junioren-Europameisterschaften 2020. (© FEI/Lukasz Kowalski)

Was für ein Tag für die deutschen U18-Reiterinnen! Bei der Nachwuchs-EM im ungarischen Pilisjaszfalu ging es heute um die ersten Medaillen in der Einzelwertung. Souverän ritten drei deutsche Juniorinnen auf das Podium – allen voran Anna Middelberg und Blickfang HC.

Gleich als erste Starterin am zweiten Tag der Junioren-Einzelwertung musste heute früh um 8 Uhr Valentina Pistner mit Flamboyant ins Viereck. Schon im letzten Jahr konnten die beiden EM-Mannschaftsgold und zweimal Bronze im Einzel gewinnen. Auch 2018 hatten sie bereits mit drei EM-Silbermedaillen im Gepäck die Heimreise aus Fontainebleau angetreten.

In der Mannschaftswertung waren Valentina Pistner und Flamboyant allerdings noch hinter ihrer gewohnten Leistung zurückgeblieben, da der Fidertanz-Sohn während der Prüfung die Zunge über das Gebiss bekam. Dennoch holte das deutsche Team souverän die Goldmedaille. Heute fand der Burg-Pokal-Sieger dann aber wieder zu gewohnter Form zurück. Der Lohn waren 73,912 Prozent und vorerst die Führung in der laufenden Wertung.

Die konnten dem Paar auch lange Zeit niemand streitig machen. Richtig spannend wurde es dann wieder um kurz nach 12 Uhr, als Jana Lang und Baron an der Reihe waren. Auch die 17-Jährige bringt schon einiges an EM-Erfahrung im Ponysattel mit. Das erste Turnier mit ihrem 14-jährigen Baron v. Johnson liegt allerdings erst wenige Wochen zurück. Dennoch konnten sich die beiden auf Anhieb für die Europameisterschaften empfehlen, wo sie heute auf 73,794 Prozent kamen und damit ihren Teamkollegen knapp den Vortritt lassen mussten.

Alle Erwartungen erfüllt

Als Favoriten gingen Anna Middelberg und Blickfang an den Start, die auch in der Teamwertung schon das beste Ergebnis geliefert hatten. Auch heute konnte sich das elegante Paar toll in Szene setzen. 74,823 Prozent vergaben die Richter für die Vorstellung. Das war der Sieg! Valentina Pistner freute sich über Silber, das dritte Treppchen auf dem Podium ging an Jana Lang.

Bereits im letzten Jahr durften Anna Middelberg und Blickfang die deutschen Farben auf der EM vertreten, mussten sich in San Giovanni allerdings mit Rang vier in den Einzelentscheidungen zufrieden geben. Die 17-Jährige kommt aus einer echten Pferdefamilie. So wird ihr ehemaliges EM-Pony Drink Pink inzwischen von der jüngeren Schwester Lara geritten, auch die große Schwester Petra ist selbst im Dressurviereck erfolgreich und unterstützt ihre jüngeren Schwestern auf den Turnieren.

Das Küken im deutschen Junioren-Team, die 14-jährige Allegra Schmitz-Morkramer, kam mit Lavissaro auf 71,206 Prozent, Rang acht. In 2018 hatten die beiden noch bei der Children-EM Doppelgold gewonnen. Beste nicht-deutsche Reiterin war die Niederländerin Robin Heiden auf Gasmonkey. Mit 73,088 Prozent landete sie auf dem vierten Platz.

Alle Ergebnisse von der Nachwuchs-EM finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.