Magna Racino: Siegreiches Special-Debüt für Jessica von Bredow-Werndl und Dalera BB

WerndlTSFMIRZ4677 (1)

Jessica von Bredow-Werndl und Dalera BB auf dem Weg zu ihren ersten internationalen Siegen beim CDI Ebreichsdorf, Österreich. (© Michael Rzepa)

Nachdem sie gestern den Grand Prix auf der Reitanlage Magna Racino in Ebreichsdorf, Österreich, hatten für sich entscheiden können, gelang Jessica von Bredow-Werndl und ihrem aufkommenden Star Dalera BB auch ein siegreiches Special-Debüt.

Und zwar deutlich: 76,213 Prozent gaben die Richter der elfjährigen Trakehner Stute v. Easy Game, die im Dezember in beeindruckender Art und Weise den Louisdor Preis 2017 hatte gewinnen können. Ebenso souverän präsentierte die elegante Braune sich dieses Wochenende in Österreich. Ihre Stärken sind unter anderem die federleichten Piaffen und Passagen und vor allem die wunderbaren Übergänge. Die Stute lässt den Eindruck entstehen, als sei das alles ein Kinderspiel, gefühlvoll unterstützt und in Szene gesetzt von der super sitzenden Reiterin. Da guckt man einfach gerne hin. Da reift ein Championatspferd heran.

Platz zwei für Faustus

Davon hat Dorothee Schneider schon einen ganzen Stall voll. Und der Hannoveraner Faustus könnte in die Fußstapfen von Showtime und Sammy Davis Jr. treten. Für ihn war es nicht der erste Grand Prix Special, aber der erste internationale. In Neumünster war er bereits siegreich gewesen. Heute wurde es – wie übrigens auch Louisdor Preis-Finale – Rang zwei hinter Dalera BB, diesmal mit 72,596 Prozent.

Auf dem dritten Platz reihte sich wie am Vortag auch die Österreicherin Astrid Neumayer auf ihrem Rubinstern Noir-Sohn Rodriguez ein (69,660).

Noch ein Sieg für Flying Dancer

Sollte Dorothee Schneider beabsichtigen, mit dem Oldenburger Flying Dancer v. Fürst Romancier an den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo teilzunehmen, ist sie auf einem guten Weg. Die Einlaufprüfung gewannen die beiden gestern mit über 90 Prozent. Heute landeten sie knapp darunter: 89,60 Prozent, diesmal mit den Teilnoten 8,7 im Trab, 9,2 im Schritt, 9,0 im Galopp, 8,6 in der Durchlässigkeit und 9,3 im Gesamteindruck.

Platz zwei blieb in Österreich, bei Astrid Neumayer auf dem Hannoveraner Founder v. Foundation mit 78,60 Prozent.

Alle Ergebnisse aus Ebreichsdorf finden Sie hier.