Stuttgart: 15. German Dressage Master-Titel für Isabell Werth

SG170137

Zwei Weltmeisterinnen im Pas de Deux auf der Ehrenrunde der Stuttgart German Dressage Masters 2018: Dorothee Schneider auf Faustus und dahinter Siegerin Isabell Werth mit Emilio. (© Stuttgart German Masters)

Eine Überraschung war der Ausgang des Grand Prix Special um den Titel des German Dressage Master in Stuttgart kaum. Für Isabell Werth war es der 15. und der dritte mit Emilio.

Vier Starts, vier Siege, zwischendurch mal eben nach Osnabrück gereicht, um ihre Freundin und Pferdebesitzerin Madeleine Winter-Schulze zu feiern – Isabell Werth war dieses Wochenende nicht unterbeschäftigt.

Das hinderte sie aber nicht daran, präzise wie immer Leistung zu liefern. 79,872 Prozent erhielten sie und ihr zwölfjähriger Westfale Emilio v. Ehrenpreis im Grand Prix Special. Insbesondere in der Galopptour konnten die beiden heute punkten und hatten am Ende auch einen deutlichen Vorsprung.

Getauscht wurden die Plätze zwei und drei aus dem Grand Prix. Dorothee Schneider und Otto-Lörke-Preis-Gewinner Faustus konnten mit 76,426 Prozent an Jessica von Bredow-Werndl und Zaire-E vorbeiziehen – und das trotz eines Missverständnisses bei den Übergängen zwischen Passage und starkem Trab, der Punkte kostete. Für seine Galoppverstärkung erhielt der zehnjährige Falsterbo-Sohn hingegen sogar einmal die 10.

Jessica von Bredow-Werndl und ihre 14 Jahre alte KWPN-Stute Zaire-E erhielten diesmal 75,809 Prozent. Auch bei ihnen gab es Punktabzug bei den Passage-Starker Trab-Übergängen. Dem gegenüber standen z.B. Neunen in den Traversalen und der Linkspirouette.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.