Wellington: Laura Graves über 80 Prozent im Grand Prix, Susan Pape und Don Noblesse gut platziert

U25 & Co.

Thomas Hellmann

Diana Porsche mit Di Sandro bei der U25-EM in Hagen 2016. (© Thomas Hellmann)

Die U25-Tour wurde dominiert von der Österreicherin Diana Porsche. Sie führt die FEI-Weltrangliste der U25-Dressurreiter an und wurde ihrer Favoritenrolle voll gerecht als sie mit Di Sandro v. De Niro alle drei Wertungsprüfungen für sich entschied, Intermédiaire II, Grand Prix und Kür.

In der kleinen Tour triumphierte zunächst Steffen Peters mit seinem neuen Pferd, dem Oldenburger Breitling-Sohn Bailarino. Der war 2010 in Vechta gekört wurden und begann zunächst eine Karriere als Deckhengst auf Station Böckmann. Unter Kira Wulferding war er zunächst in Jungpferdeprüfungen hoch erfolgreich, ehe ihn dann der Portugiese Antonio Teixera do Vale vorstellte. Der Dunkelfuchs ist übrigens ein enger Verwandter zu Linienbegründer Quando-Quando.

Inzwischen ist er neun Jahre alt und mit Steffen Peters in der schweren Klasse angekommen. Im Prix St. Georges siegten die beiden mit 72,719 Prozent. Auch zwei Deutsche waren in dieser Prüfung am Start. Michael Klimke stellte den einstigen Reitpferde-Bundeschampion Lemony’s Nicket vor, der mit 67,982 Prozent Fünfter wurde. Christoph Koschel und der Belissimo M-Sohn Ballentines erhielten 66,842 Prozent, Rang acht.

In der Intermédiaire I siegten Adrienne Lyle und die Hannoveraner Hotline-Tochter Horizon mit 73,553 Prozent. Jane Cleveland und die dänische Temptation-Tochter Monique konnten sich mit 72,807 Prozent noch vor Steffen Peters und Bailarino setzen (72,368). Christoph Koschel und Ballentines erhielten hier 67,982 Prozent.

Lyle und Horizon waren auch in der Intermédiaire I-Kür nicht zu schlagen. Mit 75,325 Prozent siegten sie vor Steffen Peters und Bailarino (75,10) bzw. Jane Cleveland im Sattel von Monique (72,750). Die deutschen Paaren waren hier nicht mehr am Start.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.