Forlap wieder unter Gregory Wathelet

Der belgische EM-Zweite Gregory Wathelet hat sich selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht und sein ehemaliges Erfolgspferd Forlap zurückgekauft.

Der BWP-Wallach Forlap v. Querlybet Hero hat mit seinen elf Jahren schon eine recht bewegte Vergangenheit. In den Sport gebracht worden war er 2012 als Siebenjähriger durch Gregory Wathelet. Damals konnte er gleich die erste Wertungsprüfung bei den Weltmeisterschaften der Jungen Springpferde in Lanaken gewinnen. Danach hat Wathelet Forlap vorsichtig aufgebaut und war regelmäßig unter den ersten Drei platziert. Sein erstes Fünf-Sterne-Turnier ging Forlap 2013 in La Coruna, wo er prompt den Großen Preis gewann.

Verkauft an Onischenko

Mitte 2014 erwarb Alexandr Onischenko Forlap. Zunächst ritt Cassio Rivetti den Wallach. Doch so richtig schien es nicht zu klicken zwischen ihnen. Interimsweise ging der Wallach auch unter Daniel Deußer, der prompt die Weltcupsaison mit ihm aufmischte – Vierter in Oslo, Elfter in Helsinki, Neunter in Verona. Und zwischendurch in den Rahmenspringen auch immer vorne dabei.

Danach übernahm Cassio Rivetti zunächst wieder die Zügel, der sie dann aber im Juni 2015 an René Tebbel übergab. Auch unter ihm sammelte Forlap einige Platzierungen. Bis dann vor den Olympischen Spielen 44 Onischenko-Pferde in den Besitz von Paul Schockemöhle übergingen. Der setzte für einige Turniere Nachwuchsamazone Laura Klaphake in den Sattel des Wallachs, die bei ihm im Stall reitet.

Wieder bei Wathelet

Nun hat Gregory Wathelet seinen einstigen Star zurückgekauft. Und zwar selbst. Er ist als alleiniger Besitzer eingetragen. Gegenüber Worldofshowjumping.com erklärte er: „Ich bin natürlich sehr glücklich, Forlap wieder bei mir zu haben und dass er nun ganz mir gehört. Er ist nun schon seit einer Woche wieder bei uns im Stall. Der Plan ist, ihn als drittes Pferd für die kleineren Prüfungen nächste Woche mit nach Genf zu nehmen. Ich werde ihn langsam aufbauen und hoffe, ihn für die größeren Springen im kommenden Jahr fit zu haben.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.