Neue Partnerschaft zwischen Helgstrand Dressage und dem Landgestüt Warendorf

Andreas Helgstrand streckt seine Fühler weiter aus. Nachdem er und Paul Schockemöhle verkündet haben, in Zukunft zu kooperieren, folgt nun die Nachricht, dass er auch mit dem Landgestüt Warendorf eine Zusammenarbeit plant.

Auf seiner Homepage schreibt das Landgestüt Warendorf von einer „großartige Möglichkeit für das NRW Landgestüt“. Diese großartige Möglichkeit kommt demnächst in Gestalt des Oldenburger Siegerhengstes 2013 daher, Don Deluxe v. De Niro-Rosario, der damals für 910.000 Euro an Andreas Helgstrand verkauft wurde.

Die Meldung aus Warendorf kündigt aber auch an, dass geplant ist, „weitere Qualitätshengste auf diesem Weg“ den Züchtern zur Verfügung stellen zu können. Und: „Zukünftig werden wir auch bei dem Sporteinsatz ausgewählter herausragender Spitzenhengste des NRW Landgestüts von Helgstrand Dressage unterstützt.“

Das Züchterforum berichtet, dass unter anderem der aktuell am meisten frequentierte Vererber aus Warendorf, der vierjährige Zack-Sohn Zoom, demnächst nach Dänemark umzieht, um dort zu decken und weiter ausgebildet zu werden.

Außerdem soll Helgstrand den inzwischen S-erfolgreichen einstigen Fahrpferde-Bundeschampion Flavis v. Flanagan erworben haben.

www.landgestuet.nrw.de

Helgstrand macht Schlagzeilen

Andreas Helgstrand war in den vergangenen beiden Jahren äußerst umtriebig. Seit Ende 2016 wird er von Dr. Ulf Möller und dessen Frau Eva beim Beritt und Vermarktung seiner Pferde unterstützt. So ritt Eva Möller z.B. den Helgstrand-Hengst So Unique zum Titel beim diesjährigen Bundeschampionat.

Und Dr. Ulf Möller stand am Vierecksrand als Andreas Helgstrand dieses Jahr mit dem 1,2 Millionen-Hengst der Hannoveraner Körung 2015, Revolution, Weltmeister der jungen Dressurpferde wurde. Helgstrand hat inzwischen eine eigene Station für seine Hengste hier in Deutschland, die von Michael Schmidt geleitet wird, der zuvor auf dem Gestüt Peterhof tätig war.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Andreas Helgstrand die fabelhaft reitende Cathrine Dufour als weitere Bereiterin für seine Pferde engagieren konnte. Danach folgte die Nachricht, dass Helgstrand und Paul Schockemöhle nun gemeinsame Sache machen.

Ihre Partnerschaft besiegelten sie bei der Hannoveraner Körung in Verden mit dem noch nie dagewesen Preis von 2.010.000 Euro, den sie zusammen für einen Vivaldi-Dancier-Sohn ausgaben. Außerdem schlugen sie noch einmal bei dem 800.000 Euro teuren Lord Leatherdale-Sohn zu, der ihnen nun zusammen mit Joop van Uytert aus den Niederlanden gehört.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.