Simone Blum zukünftig ohne Cool Hill

Bildschirmfoto 2019-09-02 um 12.17.55

Simone Blum mit Cool Hill (© von Korff)

Er war hinter Alice die Nummer zwei im Stall von Simone und Hansi Blum: Cool Hill. Der Wallach mauserte sich in den letzten Jahren vom schüchternen Riesen zum Sieger in Großen Preisen. Nun hat er eine neue Besitzerin gefunden.

Seit fünf Jahren gehörte Cool Hill – der mit vollem Namen DSP Cool Hill heißt, Spitzname „Cooli“ – zum vierbeinigen Team von Springreiterin Simone Blum und ihrem Ehemann Hans-Günther „Hansi“ Blum. Das Deutsche Sportpferd v. Corlensky G-Al Cantino kam 2010 auf dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt in Neustadt (Dosse) zur Welt. Seine ersten Springpferdeprüfungen absolvierte der Schimmel mit stolzen 1,78 Metern Stockmaß unter Florian Köpp, bevor er dann sechsjährig in den Stall der Blums nach Bayern wechselte.

Auf Instagram schreibt Simone Blum: „Anfangs warst du sicherlich nicht das Pferd das man sich gewünscht hat … Unrittig, guckig, schwierig, ängstlich. Aber Hansi hat immer an dich geglaubt, sich jeden Tag mit dir beschäftigt, denn dein Talent und dein enormes Springvermögen hast du immer gezeigt! Als ich achtjährig in deinen Sattel steigen durfte, hatten wir anfängliche Schwierigkeiten, doch wir sind sehr schnell ein tolles Team geworden!“

Gemeinsam nach den (fünf) Sternen greifen

Von den ersten kleineren Prüfungen arbeiteten sich Simone Blum und Cool Hill in den letzten Jahren bis ganz nach oben – im wahrsten Sinne des Wortes. Die beiden waren unter anderem bei CHIO Aachen am Start, platzierten sich zudem in Fünf-Sterne-Springen. So war das Paar 2020 beispielsweise in Saint-Tropez und Valkenswaard erfolgreich, gewann zudem den Großen Preis von München-Riem. Auch in 2021 konnten sie bereits ihre gute Form beweiseb und siegten erst vor wenigen Wochen in der Riders Tour-Etappe von München.

Cool Hill sei ein Familienmitglied gewesen und „das süßeste und liebste Pferd, das man sich nur wünschen kann“, so Simone Blum. Daher seien beim Abschied auch viele Tränen geflossen. „Wir haben viel zusammen erlebt und du warst immer mein bester Freund an meiner Seite, die weiße Schönheit mit den dunklen Kulleraugen. Heute an deiner leeren Box vorbei zu gehen ist mir schwer gefallen, aber ich weiß du hast ein wunderschönes neues Zuhause gefunden und wirst deine Besitzerin glücklich machen. Ich wünsche dir auf deinem neuen Weg alles Glück dieser Welt und freue mich dich mit deiner neuen Reiterin durch den Parcours fliegen zu sehen.“

Wie World of Showjumping berichtet, geht es für Cool Hill nun nach Belgien zur Ashford Farm. Dort soll er unter Stefanie Caroll laufen, der Ehefrau des Besitzers Enda Caroll.

Stallnachbarin Cecile ebenfalls zur Ashford Farm

Die Carolls beließen es aber nicht bei dem Kauf eines Pferdes von Simone Blum. Auch die achtjährige Cecile wurde an die Ashford Farm verkauft. Die Conthargos-Tochter mit dem Brand des Oldenburger Springpferdes war erst Anfang dieses Jahres von Simone Blum übernommen worden. In den internationalen Sport hatte sie Hansi Blum persönlich gebracht, ehe : Adam Morgan, Bereiter bei Sportpferde Blum, die Stute an schwierigere Aufgaben heranführte

Unter Simone Blum konnte Cecile unter anderem bereits einen Sieg über 1,40 Meter einfahren und platzierte sich in München-Riem in einem 1,45 Meter-Springen mit Stechen an fünfter Stelle. 

Zu dem Verkauf von Cool Hill und Cecile schreibt Simone Blum auf ihren Social Media-Kanälen: „Für mich bedeutet diese Entscheidung natürlich auch eine Unterbrechung meiner Reitkarriere auf dem schwersten Niveau.“ Sie wolle nun alle Kraft und Energie in die Förderung junger Pferde stecken. Ihre große Hoffnung, bald wieder auf dem höchsten Niveau anzukommen, liege nun auf Cellvista. Auch die Zügel dieser siebenjährigen Stute hatte Blum erst im Frühjahr von Adam Morgan übernommen.