Daniel Deußer bleibt die Nummer eins auf der Weltrangliste

Jumping Individual Round 1 – Olympic Games Tokyo 2020

Daniel Deußer und Killer Queen, Tokio Olympia 2021 (© hippofoto.be)

Auch wenn es bei den Olympischen Spielen in Tokio nicht für die erhoffte Medaille gereicht hat, führt Daniel Deußer weiterhin die Weltrangliste der Springreiter an. In der Top Drei gab es aber dennoch eine Veränderung.

Mit 2858 Punkten belegt Daniel Deußer auch im August den Spitzenplatz auf der Weltrangliste. Damit führt er das Ranking der Springreiter nun den dritten Monat in Folge an. Auf Platz zwei bleibt unverändert der Schweizer Martin Fuchs mit 2718 Punkten, dem in Tokio bei den Olympischen Spielen ebenfalls das letzte Quäntchen Glück gefehlt hatte, ebenso wie seinem Landsmann Steve Guerdat. Letzterer hat mit dem Briten Scott Brash die Plätze getauscht, der sich mit 2628 Zählern auf den dritten Rang verbessern konnte. Steve Guerdat ist nun mit 2495 Punkten Vierter.

Übrigens: Kein Reiter aus der Top Ten hat es auf das olympische Podium geschafft. Olympiasieger Ben Maher liegt aktuell auf Rang 32 (vorher 12.) – allerdings sind auf der aktuellen Weltrangliste nur die Ergebnisse bis zum 31. Juli mit einberechnet. Auch für den Schweden Peder Fredricson, Mannschaftsolympiasieger und Einzelsilbermedaillist, wird es demnach im nächsten Monat von Platz 17 (vorher 29.) sicher wieder weiter nach oben gehen. Gleiches gilt für Bronzegewinner Maikel van der Vleuten (NED), der aktuell an 16. Stelle liegt.

Weitere Deutsche unter den Top 100

14. (vorher 15.) Marcus Ehning

20. (26.) Christian Ahlmann

30. (37.) David Will

36. (34.) Christian Kukuk

39. (35.) Philipp Weishaupt

68. (109.) Richard Vogel

88. (86.) Maurice Tebbel