Drei Pferde, ein Sieg, zwei Plätze – super Ausbeute für André Thieme im 100.000 Dollar Grand Prix von Ocala

Bildschirmfoto 2020-03-09 um 11.02.25

André Thieme und Crazy Girl in Hamburg 2020. (© www.toffi-images.de)

Während die einen in Wellington unterwegs sind, fährt Europameister André Thieme traditionell nach Ocala, um die grüne Saison unter der Sonne Floridas einzuläuten. Er weiß, warum. Das hat sich dieses Wochenende wieder gezeigt.

Drei Pferde durfte André Thieme im mit 100.000 Dollar dotierten Großen Preis reiten. Alle drei waren im Geld. Ganz vorne stand am Ende der inzwischen 16-jährige Cellestial-Sohn Cellisto, der Thieme selbst gehört. Das waren 30.000 Euro. Hinter dem Paar auf Rang zwei, Billy Guilder unter dem Sattel des Australiers Rowan Willis, platzierte Thieme seinen elfjährigen OS-Wallach Conacco v. Conoglio-Chacco Blue an dritter Stelle – weitere 13.000 Dollar. Und schließlich ritt Thieme die zwölfjährige Westfalenstute Crazy Girl V v. Clinton-Gralshüter auf Rang zehn, nochmal 2000 Dollar. Die Stute ist übrigens eine Halbschwester zu den ebenfalls international erfolgreichen Classic Man V, Cuba Libre V und Cornet MM, die alle drei inzwischen von Christopher Kläsener geritten werden. Das V hinter dem Namen der Pferde steht für ihren Züchter, Hermann Vogt.

Die Ergebnisse in der Übersicht finden Sie hier.

Auch interessant