Göteborg: Schweden-Doppel im Parcours und alle deutschen Springreiter platziert

86732424_1589608947856506_9174236567311482880_n

Douglas Lindelöw und Casquo Blue (© Facebook/Gothenburg Horse Show)

Das höchstdotierte Springen heute bei der Gothenburg Horse Show war sowohl aus schwedischer als auch aus deutscher Sicht ein voller Erfolg.

Die Plätze eins und zwei blieben bei den Gastgebern. Mit dem in der Lewitz gezogenen Casquo Blue v. Chacco Blue-Carthago Z hat Douglas Lindelöw offensichtlich einmal mehr ein großes Talent in den Parcours gebracht  (so, wie z. B. auch Casello, der später mit Ludger Beerbaum die Bronzemedaille für Deutschland bei den Olympischen Spielen in Rio sicherte). Der zehnjährige OS-Wallach war fast eine ganze Sekunde schneller über den 1,50 Meter-Parcours als die ebenfalls fehlerfreien Konkurrenten und sicherte seinem Reiter so den Sieg.

Am nächsten dran waren noch Henrik von Eckermann und der ebenfalls erst zehnjährige Hannoveraner Peter Pan v. Perigueux-Escudo. In dem von Hans-Joachim Bruns gezogenen Fuchs hat Henrik von Eckermann offenbar ebenfalls ein viel versprechendes Zukunftspferd unter dem Sattel. Er reitet den Wallach bereits seit mehreren Jahren. Schon Ende achtjährig platzierte er sich im Großen Preis von London und im Frühjahr 2019 war das Paar Eckermann/Peter Pan Zweiter im CSI4* Grand Prix von Abu Dhabi. Doch dann pausierte der Wallach praktisch die gesamte grüne Saison. Erst in Leipzig 2020 meldete er sich zurück im Geschehen, ging auch in Amsterdam und verbuchte heute wieder einen tollen Erfolg nach der langen Pause mit dem zweiten Platz in fehlerfreien 61,23 Sekunden.

Exakt 0,5 Sekunden länger benötigten Daniel Deußer und Jasmien vd Bisschop für den Parcours, was ihnen schlussendlich Rang drei einbrachte, gefolgt von den beiden Schweizern Pius Schwizer auf Vient Tu du Rouet und dem Supertalent Bryan Balsiger auf der einst unter Romain Duguet hoch erfolgreichen Twentytwo des Biches.

Auf den Plätzen sechs bis acht reihten sich drei Deutsche hintereinander ein: Marcus Ehning mit Cornado, Michael Jung auf Chelsea und Patrick Stühlmeyer auf seinem Riders Tour-Partner Varihoka du Temple.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.