Sporttests 2022: Kataro und Charaktervoll vorne in Verden

Hengsttest-Springen-Feature Kopie

Sporttest für Hengste Springen (© Screenshot Clipmhorse.tv)

Nun haben auch die Springhengste ihren Sporttest in Verden absolviert. Gute Prüfungen gab es viele, sehr gute nur eine.

Insgesamt 23 Hengste traten beim Sporttest Teil I an. Einer wurde von der Bewertungskommission herausgenommen, der Holsteiner Domirado v. Dominator Z-Clarimo aus der Zucht und im Besitz von Manfred von Allwörden. Der Grönwohlhof-Betreiber war gleich mit sechs Hengsten aus seiner Zucht in Verden vertreten.

Der „sehr gute“ Kandidat mit einer Endnote von 9,09 war allerdings ein Hannoveraner, gezogen von Rita und Otto Sölzer: Kataro v. Karajan-Perigueux-Cervantes vom Klosterhof Medingen. Vorgestellt wurde er von Christian Temme. Er erhielt in allen Bereichen eine Bewertung von 9,0 und besser: Galopp 9, Vermögen 9,2, Manier 9, Rittigkeit 9,2, Gesamteindruck 9.

Zweitbester Hengst wurde der Holsteiner Körchampion von 2020, Vigado v. Vigo d’Arsouilles-Quo-Vados-Cash and Carry. Er kam bei der Familie Witt in Wellinghusen zur Welt, Dennis Schlüsselburg stellte ihn für den Holsteiner Verband vor. Und das fast sehr gut. Die Endnote lautete 8,81. Der Galopp wurde mit 8,5 bewertet. Manier und Rittigkeit erhielten die 8,8. Das Vermögen und der Gesamteindruck waren den Richtern eine glatte 9 wert.

Noch ein weitere Siegerhengst war Teil des Lots: der Eldorado van de Zeshoek-Sohn Emperor. Er war bester Springer der DSP-Körung 2021 und ist heute Boxennachbar von Kataro auf dem Klosterhof Medingen. In seinem Pedigree geht es weiter mit Diarado, Calido und Lear. Aus demselben Mutterstamm kommt zum Beispiel auch Denis Nielsens Erfolgspferd Cashmoaker. Emperor schloss seinen Test mit einer Gesamtnote von 8,42 ab (Galopp 8,6, Vermögen 8,5, Manier 8,4, Rittigkeit 8,1, Gesamteindruck 8,5).

Teil II

Einer der sechs Allwörden-Hengste war Bester bei den 15 Fünfjährigen in Teil II, der Holsteiner Charaktervoll, den Massimo Bonomi für den Holsteiner Verband präsentierte. Optisch ist der Dunkelbraune sehr von Vater Comme il faut geprägt. Auf der Mutterseite geht es weiter mit Contendro und Capitol. Vermögen, Manier und Gesamteindruck erhielten jeweils die 9,0. Im Galopp gab es eine 8,6, in der Rittigkeit eine 8,8.

Der Capitol-Sohn Cardento ist mit seinen Kindern bei den größten Turnieren der Welt omnipräsent (z. B. C Vier/David Will, Catch Me Not S/Peder Fredricson, Kilkenny/Cian O’Connor usw.). In Verden wurde sein Sohn Cardentos (Mutter v. Quo Vados-Concerto II) aus der Zucht der Familie Witt mit den zweithöchsten Wertnoten bedacht: Galopp 8,4, Vermögen 9,0, Manier und Rittigkeit 8,6, Gesamteindruck 8,7 summierten sich zu einer 8,67.

Auch in dieser Abteilung war ein Holsteiner Siegerhengst am Start, der Schimmel Cahil v. Cornet Obolensky-Contender-Cor de la Bryère, ebenfalls von Manfred von Allwörden gezogen und von Massimo Bonomi für den Holsteiner Verband vorgestellt. Er erhielt eine Endnote von 8,25 (Galopp 8,2, Vermögen 8,6, Manier 8,3, Rittigkeit 7,7, Gesamteindruck 8,4).

Hengstleistungspruefung.de