Weltcup Dressur und SpringenDie Weltcup-Saison 2017/18 im Überblick

Zum 40. Mal heißt es für Dressur- und Springreiter wieder: Weltcup-Saison. Der Startschuss fiel in Oslo (NOR). Dort konnte gleich Daniel Deußer triumphieren. Die Dressurreiter sind erst später ein Wochenende später in den Weltcup-Zirkus eingestiegen. Erste Etappe war das dänische Herning und die Dänin Catherine Dufour konnte einen Heimsieg vor Isabell Werth einfahren. Insgesamt neun Etappen müssen die Dressurreiter bis zum Finale in Paris hinter sich lassen, die Springreiter zu 13 Qualifikationen antreten.

Springen

Geschichte
• Fand 1978 zum ersten Mal statt
• Wird von der FEI ausgetragen
• Finale immer im April (2018 in Paris, vom 10. bis 15. April)

Qualifikation
• Die Qualifikation erfolgt über 16 Ligen (z.B. Westeuropaliga, nördl. und südl. Zentraleuropaliga, Nordamerikanische Liga West- und Ostküste,...)
• 18 Teilnehmer aus der Westeuropaliga können sich für das Finale qualifizieren
• der Vorjahressieger des Weltcupfinales ist automatisch für das Finale des Folgejahres qualifiziert
• CSI-W sind die Qualifikationsturniere
• In der Westeuropaliga müssen Qualifikationsturniere CSI 5*-Turniere sein
• Qualifikationsprüfungen müssen als Springprüfung mit Stechen und mit mindestens 85.000 Euro Preisgeld ausgeschrieben sein

Finale
• besteht aus drei Teilprüfungen:
o Zeitspringprüfung (bis 1,50m)
o Springprüfung mit einmaligem Stechen (1,50 bis 1,60m)
o Springprüfung mit zwei Umläufen (Beide Umläufe sind gleich lang mit derselben Anzahl an Hindernissen, wobei die Schwierigkeit im zweiten Umlauf erhöht ist. Gewinner sind alle Teilnehmer, die die niedrigste Anzahl an Stangenabwürfen und Verweigerungen in beiden Umläufen zusammengerechnet erreichen. Die Zeit spielt hierbei keine Rolle) (1,50 bis 1,60m)
• die Ergebnisse werden zusammengerechnet, der Reiter mit der geringsten Anzahl an Fehlerpunkten nach allen Teilprüfungen gewinnt
• die Teilprüfungen werden über vier Tage verteilt – Tag drei ist Ruhetag
• jeder Reiter darf mit zwei Pferden starten, die Wertung ist Reiterbezogen, (d.h. auch wenn ein Reiter die Teilprüfungen mit unterschiedlichen Pferden reitet, zählt in der Gesamtwertung das Ergebnis des Reiters)

Rekorde
• 10 Deutsche konnten den Weltcup bisher gewinnen -> liegen damit gleichauf mit den Amerikanern, von denen ebenfalls 10 bisher gewinnen konnten
• häufigster Austragungsort: Göteborg (14 Mal)

Dressur

Geschichte
• 1984 kam Joep Bartels auf die Idee der Dressur-Kür, ein Jahr später wurde der erste Weltcup durchgeführt
• Ermittlung des Weltcup-Siegers nur anhand der Grand Prix Kür, Grand Prix nur als Einlaufprüfung

Qualifikation
• erfolgt durch 4 Ligen: Westeuropaliga, Zentraleuropaliga, Nordamerikanische Liga, Pazifische Liga
• in den europäischen Ligen erfolgt die Qualifikation über Wertungspunkte, die in den Qualifikationsprüfungen vergeben werden
• nur drei Reiter pro Nation dürfen am Finale teilnehmen
• um das Pferd für das Finale zu qualifizieren, muss es an mindestens zwei Qualifikationsprüfungen teilgenommen haben und diese mit mindestens 68 Prozent abgeschlossen haben

Finale
• immer im März oder April (2018 in Paris)
• ist identisch wie Qualifikationsturniere aufgebaut: 1. Prüfung Grand Prix als Einlaufprüfung (verpflichtend), 2. Prüfung Grand Prix Kür – nur die Ergebnisse dieser Prüfung zählen für die Ermittlung des Gesamtsiegers

Rekorde
• 8x hat Anky van Grunsven war Titelträgerin (5x mit Bonfire, 3x mit Salinero)