Tönjes’ EM-Blog: Null-Fehler-Ritte zu Hauf, die Bedeutung von Schlaf und Taxis auf Brautschau

WetterApp_EM_Göteborg

Ullevi Stadion in Göteborg: Die Wetter App lässt wenig Hoffnung aufkeimen, dass das Wetter trocken bleibt am heutigen Freitag bei den Europameisterschaften in Göteborg. (© www.st-georg.de)

Über deutsche Nullfehlerritte im Übermaß, Sonne, Mitternachts-Pressekonferenzen, schließende Bars und Taxis, die „ledig“ sind.

Die Sonne scheint! Yes! Und das nach einer Nacht, in der es ganz schön geregnet hat. Über Wetter Apps wird gesprochen in diesen Tagen. Konsens herrscht darüber, dass derjenige, dessen App das beste Wetter für den kommenden Tag voraussagt, im Recht ist. Bis jetzt hat das gut gepasst. Gestern war auch noch für heute Nachmittag Regen angesagt. Mit 60-prozentiger Wahrscheinlichkeit eine nasse Weihegold im Grand Prix Special? (Heute gegen 17.20 Uhr werden wir wissen, wer das Gold gewonnen hat, um 16.45 Uhr hat Isabell Werth ihren Start, wir werden wieder „live tickern“, wie bei der Mannschaftsentscheidung!) Oder die zweite Runde im Nationenpreis, in dem kein Wassergraben sein wird, der Probleme bereiten kann, aber stattdessen dann Petrus’ Schleusen offen? Das will kein Mensch.

Aber nun ist es noch nicht einmal zehn Uhr und die Sonne scheint. Auch sportlich!

Simone Blum mit „EM-Sieg außer Konkurrenz“

Gerade ertönt die deutsche Nationalhymne im Stadion. Hoffentlich nicht das letzte Mal an diesem Tag! Denn Simone Blum und ihre herrliche Fuchsstute Alice sind hier gerade im Stadion über den Parcours galoppiert in der berühmten Marcus-Ehning-lässt-alles-wie-eine-Springpferde-A-aussehen-Manier. Toll! Sieg! 6250 Euro für die Heimfahrt gewonnen. Nicht schlecht! Neben den Wertungen zur Europameisterschaft gibt es auch noch ein reguläres CSI und auch die U25-Spring- und Dressurreiter haben Möglichkeiten, Stadionatmosphäre zu schnuppern.

Justine Tebbel, Maurice‘ jüngere Schwester, die jüngst bei ihrer ersten U21-EM Silber gewonnen hatte, gelang das gestern gut, kein Abwurf, aber ein Zeitfehler. Dafür hat Philipp Weishaupt mit Carvagio Z gestern das abendliche CSI-Springen gewonnen. Simone Blum war auch da im Geld. Und Laura Klaphake hat ihren Deutschen Meister Silverstone G auch mit in Göteborg. Auch der ging null, ebenso wie Marcus Ehning mit Comme il faut – beide waren etwas zu langsam für die Platzierung. Aber dieses Nullfehler-Gefühl werden alle sicherlich beibehalten.

Wichtig wäre es für die Mannschaft, die ja heute Nacht entschieden wird. Laura war heute Morgen mit Silverstone G auch null, und schnell genug. Fast. Sie wurde Vierte. Als dritte Starterin musste sie heute morgen reiten, ihren Vater Joseph hatte ich gestern gegen 23 Uhr vorm Hotel getroffen, kleiner Spaziergang vor der nächsten Arbeitsrunde im Hotel. Laura findet aber:

Schlafen wird total überbewertet

Heute Nacht ist sie 30. der 54. Starter. Um 20.30 Uhr geht es los, vor 22 Uhr ist sie also nicht dran. Und dann ist ja gerade mal Halbzeit. Die Presseshuttle fahren vorausschauend bis 2 Uhr heute Nacht die Journalisten in die Hotels. Viele fürchten, dann noch nicht mit ihren Online-Beiträgen fertig zu sein. Denn man will ja auch die mitternächtliche Pressekonferenz noch berücksichtigen.

Dass die deutschen Springreiter danach noch feiern werden, ist nach Stand der Dinge, derzeit Platz sechs, nicht so ganz wahrscheinlich. Die Dressurreiter waren bei ihrer Party, bei der es dann nach der „trockensten Pressekonferenz“ in der Karriere von Isabell Werth, kaum in der Bar des Hotels angekommen, oben, Blick auf Göteborg, da hieß es schon bald „last order“ letzte Bestellung. Aber unten im Restaurant konnte man dann noch den einen oder anderen Tropfen auffindig machen. So gegen zwei Uhr haben die ersten geschwächelt.

Der Beziehungsstatus von Transportmitteln

Die brauchten dann auch kein Taxi mehr. Ein freies Taxi erkennt man übrigens in Göteborg an dem Schild „ledig“. Ich frage mich, ob sich der Schriftzug dann in „just married“ ändert, sobald der Fahrgast eingestiegen ist. Es gibt noch viel Recherchearbeit in Göteborg …

Adjö!

PS: Jetzt wird der Himmel wieder grau – Petrus, muss das denn sein?


St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.