CIC3* Marbach: Jung ist der Champion

Foto: Thomas Hartig

Michael Jung und Lennox (© www.equistock.de)

In einem Wimpernschlagfinale hat sich Michael Jung den Sieg im Marbacher CIC3* gesichert – und wurde zum Berufsreiterchampion gekürt. Der Abschlussparcours würfelte die Platzierungsliste noch einmal ordentlich durcheinander.

Der Abstand, den Michael Jung zur Konkurrenz vor dem Abschlussspringen hatte, war hauchdünn. Der Parcours war kniffelig aufgebaut und nur fünf Teilnehmer blieben fehlerfrei. Josefa Sommer und Hamilton, Sechste nach dem Gelände, gelang das Kunststück. Alle Stangen der zwölf Hindernisse blieben liegen. Damit schoben sie sich auf Platz zwei vor mit 52,4 Minuspunkten. Für Michael Jung auf Nachwuchsstar Butts Lennox bedeutete das, dass er sich maximal einen Abwurf leisten durfte, um seinen Sieg nach Hause zu bringen. Genau eine Stange durfte fallen …und genau eine Stange fiel. Aber nicht mehr. Michael Jung gewann mit 50,2 Minuspunkten und entschied zugleich zum sechsten Mal das Championat der Berufsreiter für sich. Ein Auftakt nach Maß für Dreisterne-Debütant Lennox, der dieses Jahr bei der Europameisterschaft im polnischen Strzegom zum Einsatz kommen soll. Als nächste Station für den neunjährigen Sunlight xx-Sohn ist Saumur (FRA) geplant.

Lara de Liederkerke-Meier platzierte gleich zwei Pferde unter den Top fünf. Dritte wurde sie auf Averouge des Quatre Chenes, einem gewaltig springenden französischen Hengst (55,6). Mit der neunjährigen KWPN-Stute Nyala d’Arville belegte sie Platz fünf (55,6). Dazwischen schob sich Leonie Kuhlmann, der auf der Holsteiner Casco-Tochter Cascora ebenfalls eine fehlerfreie Runde gelang (56,0). Die 23-Jährige ist Mitglied im B-Kader, sie gewann 2014 EM-Team-Silber bei den Jungen Reitern und konnte dieses Jahr in Marbach nach Luhmühlen und Radolfzell auch die dritte Station des U25-Förderpeises gewinnen, an dessen Ende für den Gesamtsieger ein zehntägiger Trainingsaufenthalt bei Chris Bartle steht.
Julia Mestern platzierte den von ihr selbst ausgebildeten Grand Prix, einen zehnjährigen Grafenstolz-Sohn, in seiner ersten Dreisterne-Prüfung auf Platz sechs (58,6). Im Berufsreiterchampionat wurde die Pferdewirtschaftsmeisterin zur Vize-Championesse gekürt. Bronze ging an Pferdewirtschaftsmeister Felix Vogg mit Onfire, der international zwar die Schweizer Farben vertritt, national aber für einen deutschen Reitverein startet. Im Gesamtklassement belegte er Rang acht (61,2). Auf dem siebten, neunten und zehnten Rang konnten sich weitere U25-Reiter behaupten, die in diesem Jahr stark vertreten waren in Marbach, entweder um den Sprung auf Dreisterne-Niveau zu schaffen oder um Erfahrung zu sammeln. Tina Krüger belegte bei ihrer Dreisterne-Premiere mit Dolce Mia nach zwei Abwürfen im Parcours Platz sieben (58,8). Für Hanna Knüppel wurde es am Ende mit Carismo und einem Abwurf Rang neun (61,8). Felix Etzel, der mit Bandit nach dem Gelände noch auf einem aussichtsreichen zweiten Platz gelegen hatte, musste vier Abwürfe in Kauf nehmen und wurde Zehnter (62,3).

Ponyprüfung „Preis der Besten“
In der internationalen Ponyprüfung, der „Preis der Besten“-Wertung, ging Favorit Calvin Böckmann mit Askaban als klarer Sieger hervor (35,0 Minuspunkte). Zweite wurde Linn Sophie Mauchert auf Prins Maestro (41,4).

 

Ergebnisse Berufsreiterchampionat
1. Michael Jung und Lennox
2. Julia Mestern auf Grand Prix
3. Felix Vogg mit Onfire

Alle Ergebnisse des CIC3* gibt’s hier.

 

 

 



Schreibe einen neuen Kommentar