Dressurweltrangliste März 2019: Daniel Bachmann Andersen erster Däne mit zwei Pferden unter den Top Ten

pvh-180913-WEG Tryon-14587

Platz zehn bei den Weltreiterspielen 2018: Zack mit Daniel Bachmann Andersen (DEN) (© Pauline von Hardenberg)

Auf den Plätzen 1 bis 8 hat sich die Weltrangliste der Dressurreiter nicht verändert. Aber dahinter dank Daniel Bachmann Andersen.

Isabell Werth und Weihegold treten beim Weltcup-Finale 2019 in Göteborg nicht nur als Titelverteidiger an, sondern auch als weiterhin Führende der Weltrangliste – und die beiden Dauerrivalen Laura Graves (USA) und Verdades als Verfolger dahinter.

Dritte ist Werth mit Weltmeisterin Bella Rose, gefolgt von ihr selbst auf Emilio. Da Don Johnson ja im Augenblick wenig zum Einsatz kommt, ist er „nur“ die Nummer 14 der Welt.

Die weiteren Top Ten setzen sich zusammen aus der US-Amazone Kasey Perry-Glass auf Goerklintgaards Dublet, Helen Langehanenberg mit Damsey, den WM-Dritten Charlotte Dujardin und Mount St. John Freestyle sowie Dorothee Schneider mit Sammy Davis Jr.

All diese Rangierungen sind zum Vormonat unverändert. Erst dahinter hat sich etwas getan. Hier kann sich Dänemarks Daniel Bachmann Andersen freuen, nicht nur mit einem, sondern gleich mit zwei Pferden den Sprung unter die Top Ten geschafft zu haben. Neunter ist er mit Weltcup-Finalist Blue Hors Zack, Zehnter mit Blue Hors Don Olymbrio.

Es ist das erste Mal, dass ein dänischer Dressurreiter zwei Pferde unter den besten 10 der Weltrangliste hat. Und mit den beiden Frankfurt-Siegern Zepter und Veneziano (Louisdor-Preis) hat Bachmann Andersen ja noch zwei weitere schon hoch dekorierte Grand Prix-Pferde im Stall. Zepter ist aktuell übrigens die Nummer 26 der Weltrangliste. Die Geschichte des Dänen und seiner besten Pferde finden Sie übrigens in St.GEORG 2/2019.

Weitere Deutsche unter den Top 50

Die vollständige Weltrangliste finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.