Kronberg: Anna Casper gewinnt Kür bei den Jungen Reitern, Sophie Luisa Duen dominiert bei den Ponyreitern

10-12-d2727-hof-kasselmann-dressurviereck1_large

Symbolbild (© Toffi)

Am vergangenen Wochenende richtete das Gestüt Schafhof ein internationales Dressurturnier für die Jugend aus. Die abschließende Kür ging bei den Jungen Reitern an Anna Casper vom Birkhof, bei den Junioren an Emma Nielen und bei den Ponyreitern an Sophie Luisa Duen.

Bevor sich am kommenden Wochenende die potenziellen Olympiapaare für die Dressur auf dem Schafhof in Kronberg am Taunus für eine letzte Sichtung versammeln, stand der Sport vom 17. bis 20. Juni ganz im Zeichen des Nachwuchses! Das internationale Dressurturnier für die U25-Altersklassen erfreute sich zahlreicher Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Junge Reiter

Die Jungen Reiter machten am Donnerstag den Auftakt zum Jugenddressurfestival. In einer CDIYR-Mannschaftsaufgabe hatte Anna Derlien mit ihrer Stute Holly Golightly die Nase vorn. Die Richter vergaben 72,323 Prozent für die Vorstellung des Paares. Damit verwiesen sie die 19-jährige Spanierin Natalia Bacariza Danguillecourt auf den zweiten Platz. Sie hatte den Wallach Dhannie Ymas mit nach Kronberg gebracht und stellte ihn für 71,059 Prozent vor. Auf dem dritten Rang platzierte sich Charlotte Rühl mit Dante, einem 13-jährigen KWPN-Wallach (70,706 Prozent). Der vierte Rang wurde es für Anna Caspers und den Hengst vom Gestüt Birkhof, Zalando OLD mit 70,323 Prozent.

Am Freitag wurde das Podium einmal neu gemischt. Erneut bewiesen Anna Derlien und Holly Golightly in einer internationalen Dressuraufgabe für Junge Reiter ihren Siegeswillen und erhielten für ihre Vorstellung 72,912 Prozent. Dieses Mal konnten sich Charlotte Rühl und Dante jedoch auf den zweiten Platz vorkämpfen (71,941 Prozent), Natalia Bacariza Danguillecourt landete auf Rang drei mit 70,529 Prozent.

Während sie Donnerstag und Freitag ihre Stärken wegen einiger teurer Fehler noch nicht voll hatte ausspielen können, gelang das Anna Casper im Sattel von Zalando OLD in der abschließenden Kür am Samstag ideal. Es war das erste internationale Turnier für das Paar. Der Zack-Sohn und seine 21-jährige Reiterin erzielten 75,200 Prozent und verwiesen damit Charlotte Rühl/Dante und Natalia Bacariza Danguillecourt/Dhannie Ymas auf die Plätze zwei und drei.

Junioren

In der Junioren-Tour zeigte Emma Nielen im Sattel von Fazz vh Bloemenhof die beständigste Leistung über das Wochenende. Das Paar siegte in der Einlaufprüfung deutlich mit 72,576 Prozent und wurde am Freitag mit 71,176 Prozent knapp Zweiter hinter Moritz Treffinger, der die erst achtjährige Stute Superstition mit nach Kronberg gebracht hatte (71,471 Prozent).

Beim Kür-Finale schließlich hatten jedoch abermals Emma Nielen und ihr zehnjähriger Rosseau-Sohn die Nase vorn. Dort ritt sie den Wallach aus einer Jazz-Mutter zu 75,345 Prozent. Über den zweiten Platz konnte sich Paul Löcher freuen, der für die Vorstellung des Hannoveraner Wallachs Limoncelli 74,900 Prozent erhielt. Pia-Carlotta Gagel und der Lord Loxley I-Sohn Luca landeten auf dem dritten Rang. Ihre Kür bedachten die Richter mit 74,590 Prozent.

Ponyreiter

Die Ponyreiter starteten am Freitag ins Turnierwochenende und die bereits championatserfahrene Sophie Luisa Duen, Tochter der erfolgreichen Ponyzüchterin und -ausbilderin Danica Duen, zeigte ihre ganze Nervenstärke. Mit ihrem Pony Del Estero erzielte sie in allen drei internationalen Aufgaben der Ponyreiter das beste Ergebnis – ein großartiger Erfolg! Mit 79,583 Prozent in der Final-Kür am Sonntag kratzte das Paar sogar an der 80-Prozent-Marke. Für Carolina Miesner und Novellini wurde es der zweite Platz mit einem Ergebnis von 74,125 Prozent.

Sophie Luisa Duens zweites Eisen im Feuer hieß Cosmo Royale und ist nicht weniger als dreimaliger Bundeschampion in seiner Altersklasse bei den Reit- und Dressurponys gewesen. Er platzierte sich in der Einlaufprüfung auf dem dritten, in der Aufgabe am Samstag dann auf dem zweiten Platz (71,524 Prozent/72,784 Prozent) hinter seinem Stallkollegen.

Dicht auf den Fersen waren Sophie Luisa Duen in der Ponytour aber auch ihre Mitstreiterinnen Jona-Emily Bomberg und Georgina Kraft. Beide Reiterinnen hatten ebenfalls jeweils zwei Ponys mit nach Kronberg gebracht und platzierten sich in jeder Prüfung weit vorne.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.