Lienen & Ansbach: Bohemian, Feingefühl & Co. lösen Tickets für Warendorf

Bildschirmfoto 2021-05-07 um 11.51.38

Bei seinem ersten Turnierstart überhaupt qualifizierte sich Birkhof's Bohemian mit Nicole Casper direkt für das Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde. (© Instagram)

Sowohl in Lienen als auch in Ansbach konnten sich fünf- und sechsjährige Dressurpferde in den letzten Tagen für das Bundeschampionat qualifizieren. Diese Chance nutzen unter anderem Sandra Kötter und Ex-Bundeschampionesse Feingefühl, aber auch Nicole Casper und ihr Musterschüler Birkhof’s Bohemian.

Schon in der Qualifikation für die fünfjährigen Dressurpferde in Lienen (Nordrhein-Westfalen) las sich die Teilnehmerliste gestern ein bisschen wie ein Schaulaufen der Besten: Neben Siegerhengst Global Player, der die Prüfung für sich entschied, waren gleich mehrere Bundeschampionats-Finalisten, Auktionsspitzen usw. am Start (St.GEORG online hat berichtet). Aber auch in der anschließenden Dressurpferdeprüfung der Klasse M, die als Qualifikation für die Sechsjährigen diente, gab es einige bekannte Namen!

Mit der Gesamtnote 8,2 ging der Sieg an Sandra Kötter und Feingefühl. Im Schritt und in der Durchlässigkeit zückten die Richter jeweils die 8,5, für Trab, Galopp und Gesamteindruck gab es eine 8,0. Die Hannoveraner Stute v. Fürstenball-Farewell III war bereits 2018 Bundeschampionesse der dreijährigen Reitpferde. Schon damals sagte ihre Ausbilderin über sie: „Ich habe noch nie so eine Dreijährige geritten!“ 2019 lief die Stute aus der Zucht und im Besitz von Gaby Heye-Hammerlage nur ein Turnier. Im letzten Jahr konnte Feingefühl dann als Hannoveraner Dressurpferde-Championesse und Bundeschampionats-Finalistin erneut auf sich aufmerksam machen.

Ebenfalls nach Warendorf fahren, dürfen Kristin Biermann und Delano v. Diamond Hit-Fielmann, den sie für das Gestüt Sprehe vorstellte. Der Oldenburger Hengst konnte besonders im Schritt und Trab (8,5) punkten, insgesamt erhielt er die Wertnote 8,1. Den zweiten Platz teilte er sich allerdings mit dem For Romance-Sohn For Magic Equesta, in dessen Sattel die in Hagen beheimatete Polin Beata Stremler saß. Mit einer 9,5 für den Trab bekam der Hannoveraner die höchste Teilnote der Prüfung.

Dank einer glatten 8,0 ebenfalls für das Bundeschampionat qualifizieren, konnten sich Kira Wegmann und Scarlett O’Hara. Im Trab erhielt die westfälische Stute v. Scuderia die 9,0, der Schritt wurde mit einer 7,5 bewertet. Scarlett O’Hara ist ihrerseits auch keine ganz Unbekannte mehr: 2019 war sie Vize-Westfalen-Championesse und wurde Fünfte im Finale der vierjährigen Reitpferde in Warendorf.

Aller Ergebnisse aus Lienen finden Sie hier.

Bohemian goes Bundeschampionat

Auch im bayerischen Ansbach waren Qualifikationen für die fünf- und sechsjährigen Dressurpferde ausgeschrieben. Als absoluter Musterschüler präsentierte sich der Prämienhengst der DSP-Körung von München 2019, Birkhof’s Bohemian. Sein Name verrät er schon: Der fünfjährige Oldenburger v. Bon Coeur-Rotspon steht im Besitz des Gestüts Birkhof. In Ansbach absolvierte er unter Nicole Casper seinen ersten Turnierstart überhaupt. Auf Anhieb konnte das Paar die Dressurpferdeprüfung der Klasse L mit der Gesamtnote 8,4 gewinnen. Für Trab, Galopp und Gesamteindruck erhielt Bohemian die Note 9,0, dazu kam jeweils eine 7,5 für Schritt und Durchlässigkeit.

Noch drei weitere Pferde in dieser Prüfung sicherten sich den Fahrschein zum Bundeschampionat: Zampano mit Ramona Ritzel (8,3) – der Zack-Sohn kennt das Viereck in Warendorf bereits –, gleiches gilt für Prämienhengst DSP Va Bene mit Walter Wadenspanner (8,1). Dazu gesellten sich Nicole Hinkelmann und Lorina v. Lord Loxley (8,0).

In der Dressurpferdeprüfung der Klasse M für die sechsjährigen Pferde siegten Carina Harnisch und Sheldon Cooper, ein Nachkomme von Triple-Weltmeister Sezuan. Die Teilnoten 9,0 für Schritt und Gesamteindruck, 8,5 für Galopp und Duchlässigkeit und 8,0 für den Trab ergaben eine Gesamtnote von 8,6. Schon im letzten Jahr hatte das Paar beim Landeschampionat Baden-Württemberg den Silberrang belegt.

Erneut für das Bundeschampionat empfehlen, konnten sich auch Lisa Horler und DSP Danny Cool, die auf die Wertnote 8,5 kamen. Im Schritt und Trab erhielt der Danciano-Sandro Hit-Nachkomme die 9,5, Abzüge gab es in der Durchlässigkeit (7,0). Für das Paar wird es bereits der dritte Auftritt in Warendorf: 2019 belegten sie im Finale der vierjährigen Reitpferde Platz sechs, im letzten Jahr holten sie dann sogar den Titel als Vize-Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde. Fünfmal die Teilnote 8,0 – und damit auch insgesamt ein glattes „gut“ – gab es in Ansbach zudem für Franziska Stieglmaier und den Hannoveraner Zahin. v. Zack.

Aller Ergebnisse aus Ansbach finden Sie hier.