Münster: Kristina Bröring-Sprehe das erste Mal wieder am Start

GPS Kristina Broering-Sprehe 2

Kristina Bröring-Sprehe und Desperados in Frankfurt 2018, dem letzten internationalen Turnier der Mannschaftsolympiasiegerin vor ihrer Babypause. (© von Korff)

Kristina Bröring-Sprehe plant ihr Comeback im Sattel nach ihrer Babypause beim K+K Cup in Münster. Das wurde heute bekannt gegeben.

Gut ein Jahr lang war Kristina Bröring-Sprehe auf keinem Turnier mehr am Start gewesen. Ihr letzter Auftritt im Viereck war die nationale Tour bei den VR Classics in Neumünster, wo sie mit Destiny Fünfte im Grand Prix und Dritte im Special wurde. International war sie zuletzt mit ihrem inzwischen 19-jährigen Desperados am Start gewesen, mit dem sie im Dezember 2018 in Frankfurt Zweite im Grand Prix und Erste im Special geworden war.

Nun wurde heute auf der Pressekonferenz zum Auftakt des K+K Cup in der Halle Münsterland bekannt gegeben, dass die Mannschaftsolympiasiegerin von 2016 am kommenden Wochenende erstmals wieder in weißer Reithose auf dem Pferd sitzt.

Sie hatte Ende August ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Welches Pferd sie reiten wird, wurde allerdings nicht gesagt. Aber sie trifft auf ein starkes Starterfeld mit unter anderem Dorothee Schneider und den beiden Münsteranerinnen Ingrid Klimke und Helen Langehanenberg.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.