Münster: Siegreicher Start in die Saison 2018 für Mannschaftseuropameister Damsey und Helen Langehanenberg

pvh-170822-gothenburg-1658_

Helen Langehanenberg und Damsey bei den Europameisterschaften 2017 in Göteborg. (© Pauline von Hardenberg)

Besser hätte die Turniersaison nicht beginnen können für Helen Langehanenberg und ihr Kaderpferd Damsey. Beim K+K Cup in Münster sicherten sie sich den Grand Prix mit komfortablen Vorsprung.

Helen Langehanenberg und dem Hannoveraner Damsey v. Dressage Royal gelang heute eine super Prüfung, bei der der inzwischen 16-jährige Hengst seine Stärken voll ausspielen konnte. Dazu gehört neben dem gottgegebenen überragenden Starken Schritt auch eine sehr gute Piaffe-Passage-Tour, die den Richtern vereinzelt auch eine 9 wert war. Am Ende gaben die Unparteiischen ihm 78,080 Prozent und setzten ihn einmütig auf Rang eins.

Insgesamt wirkte Damsey nach der Weihnachtspause frisch und motiviert. Seine nun 16 Jahre sieht man ihm kein bisschen an. Und demnächst blickt er wieder einer Pause entgegen, wenn Helen Langehanenberg sich eine Auszeit gönnt. Sie erwartet ihr zweites Kind.

Platz zwei ging an ein Pferd, dass diese Saison seine internationale Premiere geben soll: den nun zehnjährigen Hannoveraner Faustus v. Falsterbo, Zweiter im Finale des Louisdor-Preises, unter Dorothee Schneider. Der elegante Braune im Besitz des Gestüts Fohlenhof startete mit 75,140 Prozent in die Saison. Der Special in Münster wird sein erster überhaupt. Dorothee Schneider hält große Stücke auf den Wallach, der für sie quasi Liebe auf den ersten Blick war. Seine Geschichte und die von Schneiders anderen Grand Prix-Pferden sowie ihr selbst können Sie übrigens in St.GEORG 2/2018 nachlesen, am Kiosk erhältlich ab 24. Januar.

Anabel Balkenhol und ihr nun elfjähriger Trakehner Hengst Heuberger v. Imperio reihten sich als Dritte ein mit 74,60 Prozent. Dahinter landete Ingrid Klimke auf dem Hannoveraner Hengst Franziskus (73,50) vor Marcus Hermes und Cabanas (72,50) und Charlott-Maria Schürmann mit Burlington (72,420).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.