Weltmeister Dancing Diamond verkauft, aber an wen?

17-30-d3907b-Anne-Kathrin-Pohlmeier-GER-Lorswood-Dancing-Diamond-hann

Lordswood Dancing Diamond und Anne-Kathrin Pohlmeier nachdem sie 2017 Weltmeister der jungen Dressurpferde in Ermelo wurden. (© Toffi)

Sein Fehlen bei der Auswahl für die Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde hatte bereits für Verwunderung gesorgt. Nun ist klar: Der Hannoveraner Lordswood Dancing Diamond ist verkauft. An wen, darüber herrscht Rätselraten.

Die Liste der Weltmeister der jungen Dressurpferde ist lang. Sie reicht von Sandro Hit über dessen Tochter Poetin bis zu Damon Hill. Den Titel Doppel-Weltmeister gibt es auch recht häufig. Die Richter haben nicht selten nach dem Motto, „einmal Weltmeister, immer Weltmeister“ entschieden. Florencio war solch ein Fall, Woodlander’s Farouche, Sa Coeur, Sezuan oder jüngst Fiontini ebenso. Mittlerweile kann man ja sogar, siehe Fiontini und Sezuan, das Triple schaffen. Lordswood Dancing Diamond, Weltmeister der Sechsjährigen 2017 unter Anne-Kathrin Pohlmeier, war für viele der Favorit auf den erneuten Titel. Selbst wenn man den Hannoveraner v. Dancier seit seinem Auftritt in Ermelo nicht mehr auf Turnieren gesehen hat.

Wer reitet Lordswood Dancing Diamond in Zukunft?

Warum der bei Heinrich Ebeling in Hollnseth gezogene Wallach nicht in Warendorf zur Sichtung erschienen ist, scheint nun geklärt: Auf Facebook hat die britische Besitzergemeinschaft Whitefield & Stack bekannt gegeben, dass der Rappe verkauft ist. Ab wen, lassen die ehemaligen Besitzer allerdings offen. Sie beteuern, man habe einen Platz gefunden bei jemandem, der das Pferd so liebe wie sie selbst den Hannoveraner geliebt hätten. Der neue Besitzer wolle aber zunächst noch anonym bleiben und erst einmal sich mit dem Neuerwerb anfreunden. Viel Lob gibt es für Anne-Kathrin Pohlmeier, die den Wallach zu dem gemacht hat, was er ist. Sie wird auch weiterhin als Trainerin des jetzt Siebenjährigen fungieren, heißt es in dem langen Facebook-Post. Ob damit einhergeht, dass Lordswood Dancing Diamond einen deutschen Besitzer hat, ist aber unklar.

Lordswood Dancing Diamond WM 2017

Nach dem Titel bei den 5jährigen, geht auch der WM-Titel bei den 6jährigen an einen letztjährigen Bundeschampion aus Deutschland! Lordswood Dancing Diamond (v. Dancier x Wolkenstein II) und Anne-Kathrin Pohlmeier können ihre tolle Leistung aus der Qualifikation noch einmal wieder holen und siegen im Finale mit einem Endergebnis von 9.72 Punkten. Platz 2 belegten Governor-Str und Adelinde Cornelissen (9.06) und Rang 3 ging an Quel Filou OLD und Severo Jurado López (8.99). Herzlichen Glückwunsch! Alle Prüfungen der Longines FEI WBFSH World Breeding Dressage Championships for Young Horses könnt ihr euch hier noch einmal anschauen: http://www.clipmyhorse.tv/de_DE/events/1608/longines-fei-wbfsh-world-breeding-dressage-championships-for-young-horses

Gepostet von ClipMyHorse.TV Deutschland am Sonntag, 6. August 2017

Um das Pferd hatte es verschiedene Gerüchte nach dem Titelgewinn 2017 gegeben. Erst hatte es geheißen, er sei verkauft. Dann wiederum, der Deal sei geplatzt. Auch der Name eines dänischen Dressurpferdehändlers wurde in Verbindung mit dem Namen Lordswood Dancing Diamond gebracht. Allerdings sind dies Marktmechanismen, wie sie fast ständig einsetzen, wenn ein Pferd erfolgreich bei der Jung-Pferde-WM war. Die von der World Breeding Association for Sport Horses (WBFSH) durchgeführte Veranstaltung ist letztendlich genau wie das Bundeschampionat eine Verkaufsschau für Pferdehändler unter Beteiligung von Richtern und Sponsoren. Apropos Bundeschampionat: Das verließ der Hannoveraner Dancier-Sohn fünfjährig als Bundeschampion.