Ranglisten Fahren: Mareike Harm Führende bei den Vierspännern, Sandro Koalick vorn bei den Zweispännern

WEB-pvh-180922-weg tryon-4275 Harm

Mareike Harm bei den WEG Tryon 2018 (© Pauline von Hardenberg)

Vor allem der Fahrsport war im ersten Corona-Jahr 2020 eine gebeutelte Reitsportdisziplin. Nur ein Bruchteil der geplanten Turniere konnten stattfinden. Entsprechend wenig aussagekräftig waren die Ranglisten für 2020.

Mareike Harm ist nun also quasi zum wiederholten Male nach 2019 Führende der Rangliste bei den Vierspännern. In die Wertung für Harm zählten nicht nur die Erfolge bei nationalen Fahrturnieren der offenen Klasse S, sondern auch alle CAI. Harm sammelte insgesamt 135 Punkte auch durch ihre Erfolge mit Michael Brauchle und Georg von Stein im Team bei der Europameisterschaft in Budapest, Ungarn. Dort fuhr das Team zu Silber. Brauchle holte zudem Einzel-Bronze in Budapest, fuhr aber insgesamt nur 132 Punkte ein und rangiert damit auf Platz zwei der Vierspänner-Rangliste. Der dritte Mannschaftsfahrer der EM, Georg von Stein, liegt dahinter mit 97,5 Punkten, gefolgt von Anna Sandmann auf Platz vier (76,5 Punkte) und ihrem Vater Christoph Sandmann auf dem fünften Rang (73,5 Punkte).

Zweispänner

Die diesjährigen WM-Teilnehmer bei den Zweispännern sammelten auch die meisten Ranglistenpunkte. Sandro Koalick sammelte insgesamt 147 Punkte und führt 2021 damit ebenso wie Mareike Harm nach 2019 erneut die Rangliste an. Anna Sandmann kommt auf 107 Punkte und belegt Rang zwei. Sie hatte bei den Weltmeisterschaften in Kronberg (NED) Einzel-Bronze gewonnen und gemeinsam mit Sandro Koalick und Marco Freund Team-Silber. Freund rangiert mit 105 Punkten jedoch knapp an vierter Stelle. Zwischen ihn und Sandmann schiebt sich Arndt Lörcher mit 106 Punkten.

Einspänner mit Überraschung

Nach Marie Tischer 2019 steht Jovanca-Marie Kessler in diesem Jahr erstmals ganz vorne in der Rangliste der Einspänner mit 71 Punkten. Die 25-jährige Kessler rückte mit ihrem Enfado P damit seit 2019 elf Plätze nach vorne. Auch die Plätze zwei und drei sind besetzt von noch jungen Fahrerinnen: die 25-jährige Anika Geiger mit Stute Annabelle (60 Zähler) und die erst 19-jährige Nachwuchsfahrerin Anne Unzeitig (59 Punkte).

Pony-Vierspänner mit Wachwechsel

2019 war Steffen Brauchle noch Ranglistenerster bei den Pony-Vierspänner, in diesem Jahr muss er sich mit 45 Punkten knapp mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Den ersten Platz sicherte sich der Ranglistenzweite von 2019, Niels Kneifel. Er kommt auf 47,5 Punkte.

Bei den Pony-Zweispännern hat Rene Jeurink mit 89 Punkten klar die Nase vorn, gefolgt von Carl Holzum (67 Punkte) und Nea-Renee Bonneß (59 Punkte).

Stück für Stück hat sich Nils Grundmann in den letzten Jahren in der Rangliste der Pony-Einspänner immer weiter nach vorne gearbeitet. Nach Platz drei 2018 und dem zweiten Rang in 2019 führt er die Rangliste 2021 nun deutlich an mit insgesamt 104,5 Punkten. Das Nachsehen hat Anna Genkinger mit Platz zwei und 83 Punkten. Der dritte Rang ist es für Sandra Schäfer geworden. Sie konnte insgesamt 78,5 Punkte in der Saison einfahren.

Eine Übersicht aller Ranglisten finden Sie hier.

Auch interessant