Gregory Wathelets Forlap nach Beinbruch operiert

pvh-170331-omaha-3814-wahtelet-jpg

Gregory Wathelet (BEL) und Forlap beim Weltcup-Finale in Omaha (© Pauline von Hardenberg)

Gerade erst waren Gregory Wathelet und sein einstiges Erfolgspferd Forlap wieder vereint und auf der sportlichen Überholspur, da ereignete sich ein tragischer Unfall, dessen endgültige Folgen noch nicht abzusehen sind.

Am Freitag wurde der zwölfjährige Forlap longiert. Es kam zu einem Zwischenfall, bei dem der Querlybet Hero-Sohn sich vorne rechts das Fesselbein brach. Die Besitzerin Judith Gölkel, die den Wallach für Wathelet zurückkaufte, berichtet auf der Facebook-Seite ihres Unternehmens Nybor Pferde GmbH & Co. KG, dass der Wallach gestern mehrere Stunden lang operiert wurde. Die Tierärzte in der Klinik de Bosdreef hätten fantastische Arbeit geleistet und die Fraktur mit sieben Schrauben stabilisiert. Trotzdem ginge es für Forlap ums Überleben:

„Es geht ihm den Umständen entsprechend gut, jedoch müssen wir jeden einzelnen Tag abwarten. Gregory und sein ganzes Team vom Stall besuchen Forlap oft und geben ihm Mut. Es wird trotzdem ein harter, langer Weg für ihn.“

Herzenspferd

Forlap eine wirklich bewegte Geschichte. Belgiens Gregory Wathelet, bekannt als echter Pferdemann, hat den Wallach einst in den internationalen Sport gebracht. Siebenjährig nahm er mit ihm an den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde in Lanaken teil, wo die beiden eine Wertungsprüfung gewinnen konnten. Von da an arbeiteten sie sich Schritt für Schritt voran und von Anfang an war ihr Weg gepflastert mit diversen Siegen und Platzierungen. Bis 2014.

Mitte des Jahres wurde Forlap an Alexander Onischenko verkauft, wie so viele Pferde zum damaligen Zeitpunkt. Ab da ging er unter Cassio Rivetti, ein gebürtiger Brasilianer, der die ukrainische Staatsbürgerschaft angenommen hat, um die Pferde von Onischenko reiten zu können. Zwischenzeitlich saß auch Daniel Deußer einige Male im Sattel des Dunkelbraunen und platzierte sich regelmäßig. Aber Anfang 2015 übernahm wieder Rivetti. Dann setzte sich auch Coach René Tebbel – inzwischen ebenfalls Ukrainer – auf Forlap. Unter anderem gehörte das Paar zum siegreichen Nationenpreis-Team von Gijon 2015.

Nachdem sämtliche Onischenko-Pferde in den Besitz von Paul Schockemöhle übergegangen waren, weil ihr Besitzer sich mit der Staatsgewalt auseinandersetzen musste, probierte auch Laura Klaphake ihr Glück auf Forlap. Sie reitet bekanntlich im Stall Schockemöhle. Aber schließlich kaufte Gregory Wathelet ihn zurück und sagte damals: „Ich bin natürlich sehr glücklich, Forlap wieder bei mir zu haben und dass er nun ganz mir gehört. Er ist nun schon seit einer Woche wieder bei uns im Stall. Der Plan ist, ihn als drittes Pferd für die kleineren Prüfungen nächste Woche mit nach Genf zu nehmen. Ich werde ihn langsam aufbauen und hoffe, ihn für die größeren Springen im kommenden Jahr fit zu haben.“

Inzwischen gehört Forlap der Nybor Pferde GmbH, wie unter anderem auch Aachen-Siegerin Coree. Chefin Judith Gölkel arbeitet nicht nur mit Gregory Wathelet zusammen, sondern auch mit Marcus Ehning. Im Frühjahr war Gregory Wathelet mit Forlap noch Siebter beim Nationenpreis-Finale in Omaha gewesen. Und jüngst gewannen sie ein Rahmenspringen in Doha.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.