CSI4* Riad: Julien Epaillard doppelt unschlagbar, Philipp Weishaupt wird Dritter

20-02-d1981b-weishaupt-philipp-ger-coby-hann_large

Philipp Weishaupt und Coby in Leipzig 2020. (© www.toffi-images.de)

Nach den Deutschen Meisterschaften ging es für einige Springreiter direkt in den Flieger nach Saudi-Arabien, wo dieses Wochenende ein Weltcup-Turnier ausgetragen wird. In der Qualifikation am Donnerstagabend gab es zwar kein Vorbeikommen an Julien Epaillard, aber auch die Deutschen waren gut aufgelegt.

Nur vier Tage nach seinem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften, ist Philipp Weishaupt schon wieder auf Erfolgskurs. Allerdings nicht zuhause in Riesenbeck, sondern in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad, wo im Rahmen des Diriyah Equestrian Festivals gestern eine CSI4* Weltcup-Qualifikation ausgetragen wurde. In dem Zeitspringen über 1,50 Meter waren neben den heimischen Reitern auch einige internationale Größen am Start.

Einen richtig guten Tag hatte gestern der Franzose Julien Epaillard erwischt, aktuell die Nummer 15 auf der Weltrangliste. Nicht nur, dass er auf dem Mylord Carthago-Sohn Alibi de la Roque die schnellste Nullrunde in 56,72 Sekunden ablieferte, zusätzlich sprang er mit seinem zweiten Pferd Queeletta auch noch auf Rang zwei. Die Oldenburger Stute war nur etwas langsamer unterwegs als ihr Stallkollege – nach 57,31 Sekunden stoppte die Uhr.

Philipp Weishaupt hatte für das Springen den zehnjährigen Hannoveraner Wallach Coby gesattelt, mit dem er dieses Jahr auch schon in Doha und bei Aachen International Jumping siegreich war. Auch gestern Abend stellte der Contagio-Nachkomme seine Qualität einmal mehr unter Beweis und blieb nicht nur fehlerfrei, sondern lieferte mit 59,11 Sekunden auch die drittschnellste Zeit. Knapp geschlagen geben mussten sich damit Daniel Deußer und die ebenfalls zehnjährige Kiana van het Herdershof, die Vierte wurden (0/59,57).

Auf seinem zweiten Pferd Tobago Z konnte sich Daniel Deußer außerdem noch auf Rang zwölf platzieren (0/63,7). Auch Christian Kukuk mit Checker und Marcus Ehning mit Priam du Roset lieferten eine Nullrunde, waren für eine Platzierung jedoch zu langsam.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.