London: Parcours-Siege für Staut, Gaudiano und Whitaker

Kevin Staut und Reveur de Hurtebise

(© Kevin Staut und Reveur de Hurtebise)

Ab heute haben die Springreiter das Zepter in der Hand in der Londoner Olympia Hall. Hier sind die ersten Ergebnisse.

Der Sieg beim Aufwärmspringen ging an Kevin Staut (FRA) auf dem 14-jährigen Kashmir van Schuttershof-Sohn Reveur de Hurtebise vor Jur Vrieling (NED) mit Carrera (v. Cardento) und Marcus Ehning im Sattel seines zehnjährigen Westfalen Comme il faut v. Cornet Obolensky.

Als nächstes standen die Santa Stakes über 1,55 Meter mit Stechen auf dem Programm. Hier siegte der Italiener Emanuele Gaudiano auf dem neunjährigen OS-Hengst Caspar v. Casper vor John Whitaker im Sattel seines bewährten Arko III-Sohnes Argento. Olivier Robert hielt als Dritter auf Quenelle du Py v. Tresor du Renom die französische Fahne hoch. Bester Deutscher war in diesem Springen erneut Marcus Ehning, diesmal auf dem neunjährigen belgischen Hengst Gin Chin van het Lindenhof v. Chin Chin. Mit einem Abwurf im ersten Umlauf waren sie Zwölfte.

Schließlich landete Robert Whitaker einen Sieg in der Porsche Cayenne Challenge über 1,50 Meter gegen die Uhr. Auf seinem holländischen Heartbreaker-Sohn USA Today ließ er gleich drei Landsleute hinter sich: William Funnell auf Billy Angelo, Laura Renwick mit Heliodor Hybris und seinen Vater John im Sattel des Holsteiner Cassini II-Sohnes Lord of Arabia. Daniel Deußer und sein Toulago v. Toulon waren als Elfte gerade noch platziert.

In diesem Springen gab übrigens ein neues Paar seinen Einstand im Kreis der oberen Liga: Cian O’Connor (IRL) und der ehemalige Bundeschampion Crespo PKZ (v. Cornet Obolensky). O’Connor hatte den Wallach vor kurzem übernommen.

Die Ergebnisse in der Übersicht