Olympia: Frankreichs Springpferd Ryan von Simon Delestre verletzt

Simon Delestre und Ryan 2015 bei der EM in Aachen.

Simon Delestre und Ryan 2015 bei der EM in Aachen. (© Pauline von Hardenberg)

Das ist ein herber Schlag für die französische Springreiter-Equipe! Eines ihrer besten Paare muss ersetzt werden.

Der elfjährige Selle Francais-Wallach Hermes Ryan, mit Frankreichs Simon Delestre Gewinner der Bronzemedaille bei den Europameisterschaften 2015 in Aachen, hat sich eine Mikrofissur im Sprunggelenk zugezogen. Auf seiner Facebookseite schreibt Delestre:

„Mit dem größten Bedauern muss ich mitteilen, dass wir Hermes Ryan von den Olympischen Spielen zurückgezogen haben. Die letzten Untersuchungen haben eine Mikro-Fraktur im Sprunggelenk ergeben. Eine unglückliche Verletzung, die all meinen olympischen Träumen und denen der Familie Hermes ein Ende bereitet. Aber unsere Priorität ist seine (Ryans) Gesundheit. Das ganze Team wird sich um ihn kümmern, so dass er für die nächsten wichtigen Turniere in perfekter Verfassung ist. Ich werde meine Mannschaftskameraden der französischen Equipe währen der Olympischen Spiele unterstützen.“

Nun kommt der Reservist des französischen Teams zum Einsatz: Philippe Rozier mit Rahotep de Toscane.

Simon Delestre und Ryan galten als aussichtsreiche Kandidaten, auch für eine Einzelmedaille. Dass sie in guter Form sind, hatten sie noch im Juli mit einem zweiten Platz im Großen Preis der Global Champions Tour Etappe von Paris bewiesen (hinter Rolf-Göran Bengtsson und Casall). Ihr Championtsdebüt hatten die beiden im vergangenen Jahr in Aachen gegeben und prompt Bronze gewonnen. Zuvor waren sie schon Dritte im Rolex Grand Prix von Aachen gewesen. Vor allem Ryan sei Dank führte Simon Delestre in diesem Jahr sogar zweimal die Weltrangliste der Springreiter an.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.