BREAKING NEWS: Veränderung im deutschen Olympia-Vielseitigkeitsteam

pvh-160805-RIO-5433

Julia Krajewski und Samourai du Thot beim heutigen Vetcheck in Deodoro. (© Pauline von Hardenberg)

Die Mannschaftsführung hat heute in Rio entschieden, dass nicht das ursprünglich geplante Quartett die Goldmedaillen von London und Hongkong verteidigen wird. So kommt eine Debütantin zum Olympiaeinsatz.

Riesenenttäuschung für Andreas Ostholt: Die Mannschaftsführung entschloss sich nach der Verfassungsprüfung, statt des Badminton-Zweiten die Reservistin Julia Krajewski im Teamwettbewerb starten zu lassen, der morgen mit der Dressur beginnt. Krajewski hatte sich mit Platz drei bei ihrem Vier-Sterne-Debüt in Luhmühlen mit Nachdruck für eine Nominierung für das Olympiateam empfohlen. Zu der neuen Teamaufstellung sagte Bundestrainer Hans Melzer: „Ostholts Pferd So is et hat vor dem Trainingslager in Rodderberg ein Eisen verloren. Das Pferd ging unklar, es besserte sich immer wieder, Andreas konnte auch trainieren, aber das Risiko schien uns einfach zu groß. Mit Juli Krajewski haben wir eine Reiterin, der wir voll zutrauen, dass sie zu einem guten Mannschaftsergebnis beitragen wird. Für Andreas ist das natürlich eine große Enttäuschung, für ihn war es wie für alle Sportler ein Traum, an Olympia teilzunehmen.“  Der Chef de Mission Dr. Dennis Peiler fügte hinzu: „Aufgrund seiner guten Vorleistungen wäre er eine Bereicherung für das Team gewesen.“

Mit Julia Krajewski haben wir eine Reiterin, der wir voll und ganz zutrauen, ein gutes Mannschaftsergebnis zu sichern.
Bundestrainer Hans Melzer

Die Startreihenfolge des Vielseitigkeitsteams steht fest: Als erste deutsche Starterin wird Weltmeisterin Sandra Auffarth mit Opgun Louvo aufs Viereck gehen, als zweiter Teamreiter folgt Titelverteidiger Michael Jung mit Sam. Am Sonntag startet dann Julia Krajewski mit Samourai du Thot. Den Abschluss macht Ingrid Klimke mit Hale-Bob , die in Rio ihre fünften Olympischen Spiele bestreitet.

Insgesamt werden 65 Paare aus 24 Nationen um Medaillen kämpfen. 13 Nationen stellen ein Team. Die deutsche Mannschaft nimmt in der Startreihenfolge der 13 Teams Platz zehn ein.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. julia

    In Ihrer Fotostrecke ist das Foto von Andreas und Sie is et mit „Not fit to compete“ betitelt. Dies ist nach meinem Wissensstand nicht korrekt, auch Soey hat den Vetcheck mit „Fit to compete“ bestanden und ist mach einer Entscheidung des deutschen Teams freiwilligen Gunsten von Julia/Sam zurückgezogen worden.

  2. Anja

    Schade für dieses Paar, das sich in Badminton so unglaublich wacker geschlagen hat!! Wenn diese (Sicherheits-)Entscheidung der beiden Bundestrainer nicht aufgehen sollte, was ihnen niemand, wohl auch Andreas Ostholt nicht, wünscht, sind die Schlagzeilen allerdings schon geschrieben. Good luck ans Team! Ostfriesland drückt die Daumen!


Schreibe einen neuen Kommentar