Houghton Hall: Riesiger Triumph für Christoph Wahler, deutsches Team unschlagbar


Saracens Horse Feeds Houghton International Horse TrialsHoughton, Norfolk United Kingdom, GBR26/05/19- MANDARTORY Credit Sophie Harris/ SEH Photography – NO UNAUTHERORISED USE- O7825091348

Christoph Wahler auf Carjatan S (© Sophie Harris)

Doppelsieg – Perspektivkadermitglied Christoph Wahler hat beim Nationenpreis in Houghton Hall seinen bisher größten Erfolg gefeiert, die deutsche Mannschaft konnte ebenfalls triumphieren.

Mit seinem zehnjährigen Holsteiner Carjatan S legte Christoph Wahler schon am ersten Tag der Vier Sterne-Kurzprüfung CCI4*-SO einen Auftakt nach Maß hin. Mit 24,8 Minuspunkten beendete das Paar die Dressurprüfung auf dem zweiten Platz. Dem fügten sie im Gelände und im Springen keine weiteren Strafpunkte hinzu und konnten sich so mit Abstand den Sieg sichern vor der Schwedin Louise Romeike mit Waikiki (28,4 Minuspunkte) und der Britin Rosa Onslow auf Limbo Kaiser (29,1).

Deutsches Team top

In der Nationenpreiswertung gab es kein Vorbeikommen am deutschen Team (insgesamt 90,6 Minuspunkte). Es ritten neben Christoph Wahler, die Sportsoldaten Jerome Robine auf Quaddeldou und Felix Etzel mit Bandit sowie Ingrid Klimke auf Asha P, die nach der Dressur noch in Führung gelegen hatte, dann aber zwei Abwürfe im Parcours und 2,8 Zeitstrafpunkte im Gelände in Kauf nehmen musste – Platz elf (34,0). Zweitbestes Team wurden die Schweden mit 91,2 Minuspunkten vor Großbritannien (99,2).
Felix Etzel konnte außerdem mit seinem zweiten Pferd Polartanz Platz vier (31,3) in der CCI3*-L-Prüfung belegen, der Sieg sowie Platz zwei und drei blieben in Großbritannien.

Sieg für das deutsche Team im Nationenpreis (Foto: Sophie Harris)

Mit Carjatan S belegte Christoph Wahler dieses Jahr beim CCI3*-S in Luhmühlen Platz zwei, in Kreuth wurde das Paar Dritte. Bei der Event Rider Masters-Station in Chatsworth (GBR) Mitte Mai schied der 25-Jährige mit dem Clearway-Sohn nach einem Sturz aus, dafür konnte er mit seinem weiteren Spitzenpferd, dem zehnjährigen Oldenburger Ignatz, den er Mitte letzten Jahres von Marina Köhncke übernommen hat, den zweiten Platz in einer CCI4*-S-Prüfung belegen.  
„Carjatan war ja schon in Luhmühlen und Kreuth gut in Form und hier passte einfach alles“, so Christoph Wahler nach seinem Sieg in Houghton Hall. „Schon in der Dressur war er sehr entspannt, auch wenn wir nicht am Limit waren. Und Springen ist ja seine Stärke. Im Gelände wusste ich, dass Louise mir auf den Fersen ist und ich mir keine Zeit lassen konnte, wenn ich vorne bleiben will.“

Hier finden Sie alle Ergebnisse der Einzelwertung.
Die Ergebnisse der Nationenpreiswertung gibt’s hier.

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.