Nächster Sieg für Julia Krajewski

pvh-160808-RIO-7339

Julia Krajewski und Samourai du Thot (© Pauline von Hardenberg, Archivbild)

Nach dem siegreichen Saisonstart in Luhmühlen feierte Julia Krajewski in Kreuth den nächsten Triumph. Michael Jung und Chipmunk hatten ihren ersten gemeinsamen Auftritt und Ingrid Klimke hatte Grund zur Freude, aber auch ein bisschen Pech.

Julia Krajewski legte im CCI3*-S in Kreuth mit ihrem Luhmühlen-Sieger 2018, Samourai du Thot v. Milor Landais, einen fast lupenreinen Durchmarsch hin. Das Paar übernahm nach der Dressur mit 18,1 Minuspunkten die Führung. Diese gab es auch nach der Geländerunde, für die es lediglich 1,5 Zeitstrafpunkte gab, nicht ab. Im abschließenden Springen war der „Puffer“ zum Rest des Feldes groß genug, dass auch ein Abwurf nicht mehr am Sieg rütteln konnte (24,5 Minuspunkte). „Samourai du Thot setzt gerade seine Siegesserie vom Vorjahr fort. Das sah wie gewohnt souverän und sicher aus“, so Bundestrainer Hans Melzer. Mit ihrem zweiten Pferd Amande de b’Néville, einer neunjährigen Selle Français-Stute, belegte Julia Krajewski außerdem Platz neun (39,1).


Platz zwei ging an Ingrid Klimke mit ihrem Nachwuchspferd Asha P (26,4), der achtjährigen Askari-Tochter, die letztes Jahr schon Weltmeisterin der jungen Vielseitigkeitspferde war. Pech hatte Ingrid Klimke hingegen mit ihrem WM-Bronzegewinner Hale Bob. „Am ersten Wasserhindernis schlug das Pferd plötzlich einen Haken und sie stand auf beiden Beinen daneben“, schilderte Hans Melzer das Malheur des Paares. Bevor die beiden Anfang Mai die geplante Reise zum Fünf-Sterne-Turnier Badminton (GBR) antreten, werden sie noch einmal in Radolfzell an den Start gehen.
Perspektivgruppenmitglied Christoph Wahler landete mit Carjatan S nach Zeitfehlern im Cross und einem Abwurf im Parcours auf dem dritten Platz (32,6) vor Louise Romeike mit Utah Sun (33,3).

Debüt für Michael Jung und Chipmunk

Michael Jung ging zum ersten Mal mit Chipmunk an den Start. Der elfjährige Hannoveraner Wallach v. Contendro wechselte Anfang des Jahres von Julia Krajewski in den Stall Jung. In Kreuth bekamen Michael Jung und Chipmunk 24,0 Minuspunkte für ihre Vorstellung im Dressurviereck. Im Gelände ließen sie es ruhig angehen und nahmen 15,2 Zeitstrafpunkte in Kauf. Den abschließenden Parcours absolvierten sie fehlerfrei und belegten am Ende mit 39,2 Minuspunkten den zehnten Rang. „Die beiden machten einen guten Eindruck. In der Dressur sind sicherlich noch Kleinigkeiten zu verbessern. Es ist ja auch das erste Mal, dass Michael ein ‚fertiges‘ Pferd übernommen hat, statt es selbst auszubilden. Die beiden müssen sich noch besser kennenlernen, aber haben hier schon eine sichere Geländerunde und ein sicheres Springen gezeigt“, betonte Melzer.

Der Sieg im CCI2*-S ging in der ersten Abteilung an die Belgierin Lara de Liederkerke-Meier mit Chica Leena (30,6). Die zweite Abteilung gewann Libussa Lübbeke mit Darcy F  und 26,3 Minuspunkten.

Alle Ergebnisse aus Kreuth finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.